1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg

Schock für Frischvermählte: Cabrio geht in Flammen auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wangen - Zwei Frischvermählte fuhren mit ihrem Cabrio auf der A95 zwischen dem Starnberger Dreieck und Fürstenried, als es passierte. Der Wagen ging plötzlich in Flammen auf. Es bildeten sich kilometerlange Staus.

Das Paar aus München hat sich laut Polizei am Vortag vermählt und dürfte am Sonntagnachmittag noch im Freudentaumel unterwegs gewesen sein. Plötzlich bemerkten die beiden Rauch im Fahrzeuginnenraum. Der 57-jährige Fahrer hielt daraufhin sofort auf dem Seitenstreifen an. Als er ausstieg und die Motorhaube öffnete, sah er schon Flammen auflodern. Nicht gerade romantisch.

Er und seine 42-jährige Ehefrau verließen den Wagen prompt, brachten sich hinter der Schutzplanke in Sicherheit und setzten einen Notruf ab. Kurz darauf brannte das Cabrio bereits.

Aus Sicherheitsgründen sperrte die Autobahnpolizei die gesamte Fahrbahn in Richtung München. Ein Löschversuch durch die Polizeikräfte mit einem mitgeführten Feuerlöscher blieb erfolglos. Der Pkw brannte nun lichterloh. Aufgrund der starken Rauchentwicklung kam es auch auf der Gegenfahrbahn teilweise zu Behinderungen. Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren Neufahrn, München Schäftlarn und die Berufsfeuerwehr München. Sie konnten den brennenden Pkw löschen. Verletzt wurde niemand.

An dem total zerstörten Auto entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro. Weiter wurde die Fahrbahndecke des Seitenstreifens durch den Brand beschädigt, hier entstand ein Schaden von rund 4.000 Euro.

Die Fahrbahn in Richtung München musste für etwa 30 Minuten komplett gesperrt werden. Dabei bildete sich aufgrund des starken Ausflugsverkehrs ein Rückstau von bis zu 5 Kilometern. Nachdem der Pkw gelöscht war, konnten 2 von 3 Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben werden. Nach weiteren 30 Minuten war die gesamte Fahrbahn wieder frei.

mm

Auch interessant

Kommentare