Nach Beleidigungen

Zeugensuche im MVV-Bus

Aufkirchen - Mehr als acht Wochen nach zwei Vorfällen in Aufkirchen sucht die Polizei Zeugen, die Anfang Februar Bus gefahren sind. Es geht auch um einen Hund.

Die Polizei sucht im Zusammenhang mit eine Reihe von Beleidigungen in Aufkirchen bestimmte Zeugen – Businsassen. Bereits am 1. Februar hatte ein junges Pärchen mit einem Mini-Bullterrier in Aufkirchen in einen MVV-Bus einsteigen wollen, der Busfahrer jedoch verweigerte den Transport mit Hinweis auf das Tier. Daraus ergab sich ein handfester Streit, bei dem der weibliche Teil des Pärchens leicht verletzt wurde. Am nächsten Tag (2. Februar) versuchte es der junge Mann wieder, geriet jedoch nach Angaben der Polizei an denselben Busfahrer. „Auch an diesem Tag weigerte sich der Busfahrer, den Mann mitzunehmen. Die Folge daraus war ein Polizeieinsatz und diverse Anzeigen unter anderem wegen Beleidigung“, teilte die Polizei gestern mit.

Gesucht werden Insassen der Busse an beiden Tagen. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter  (0 81 51) 36 40 bei der Inspektion zu melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landrat reißt langsam der Geduldsfaden
Noch keine Einigung über FOS: Die SPD fordert den Abbruch der Gespräche und den sofortigen Kauf der Fläche am Starnberger Seilerweg. Landrat Karl Roth sucht nach …
Landrat reißt langsam der Geduldsfaden
18 Versuche mit dem Brecheisen
Der Einbrecher ist nicht zimperlich, und war wohl nicht die erste Tat: In Gilching drang ein Unbekannter mit Brachialgewalt in Praxen und Kanzleien ein.
18 Versuche mit dem Brecheisen
Schreck für Studenten: Einbrecher verwechseln Tür
Schreck in der Nacht: Einbrecher verwechselten in Gauting eine Arztpraxis mit einer Wohnung - in der schlief ein Student.
Schreck für Studenten: Einbrecher verwechseln Tür
Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen
Eine Frau ist bei einem Unfall an der A 96-Anschlussstelle Wörthsee leicht verletzt worden. Es kam zu Behinderungen.
Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen

Kommentare