Nach Beleidigungen

Zeugensuche im MVV-Bus

Aufkirchen - Mehr als acht Wochen nach zwei Vorfällen in Aufkirchen sucht die Polizei Zeugen, die Anfang Februar Bus gefahren sind. Es geht auch um einen Hund.

Die Polizei sucht im Zusammenhang mit eine Reihe von Beleidigungen in Aufkirchen bestimmte Zeugen – Businsassen. Bereits am 1. Februar hatte ein junges Pärchen mit einem Mini-Bullterrier in Aufkirchen in einen MVV-Bus einsteigen wollen, der Busfahrer jedoch verweigerte den Transport mit Hinweis auf das Tier. Daraus ergab sich ein handfester Streit, bei dem der weibliche Teil des Pärchens leicht verletzt wurde. Am nächsten Tag (2. Februar) versuchte es der junge Mann wieder, geriet jedoch nach Angaben der Polizei an denselben Busfahrer. „Auch an diesem Tag weigerte sich der Busfahrer, den Mann mitzunehmen. Die Folge daraus war ein Polizeieinsatz und diverse Anzeigen unter anderem wegen Beleidigung“, teilte die Polizei gestern mit.

Gesucht werden Insassen der Busse an beiden Tagen. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter  (0 81 51) 36 40 bei der Inspektion zu melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pkw-Überschlag: Zwei Hubschrauber landen
Gilching - Einen schweren Unfall hat ein einjähriges Kind am Dienstagnachmittag bei Gilching offenbar unverletzt überstanden. Die Mutter musste mit einem …
Pkw-Überschlag: Zwei Hubschrauber landen
Rettungsübung bei arktischer Kälte
Landkreis – Die Einsatzkräfte der DLRG Pöcking-Starnberg haben im Starnberger See verschiedene Eisrettungstechniken geübt.
Rettungsübung bei arktischer Kälte
Brotfisch gibt Grund zur Freude
Dießen - Die Fischer vom Ammersee sind mit dem abgelaufenen Jahr zufrieden. Mit ihrem Brotfisch Renke haben sie sich  versöhnt.
Brotfisch gibt Grund zur Freude
Neuer Vorstand, altes Auto
Drößling - Bei der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Drößling stellte jüngst der bisherige 1. Vorstand, Johann Dreyer, sein Amt zur Verfügung.
Neuer Vorstand, altes Auto

Kommentare