Ausbildung in Starnberg

Der Studienabbrecher: Das nicht mehr ganz so unbekannte Wesen

Fast jeder Dritte tut es: Studienabbruch ist an deutschen Hochschulen ein Massenphänomen. Was sind die Hintergründe?

Oft sind die Anforderungen zu hoch, oder es fehlt schlicht an Motivation für die Uni. Mit Frust über verlorene Lebenszeit halten sich die Betroffenen aber meist nicht lange auf. Gates hat es getan. Anke Engelke auch. Herbert Grönemeyer, Günther Jauch und Brad Pitt ebenfalls. Diese Promis haben ein Studium abgebrochen - der Erfolg ohne akademische Weihen gab ihnen später Recht. Doch die meisten ihrer Schicksalsgenossen sind unbekannte Wesen. Und es sind viele. Fast jeder dritte Bachelor-Student in Deutschland verlässt Universität oder Fachhochschule ohne Abschluss. Ihre Motive und Lebenswege beleuchtet nun erstmals ganz ausführlich eine wissenschaftliche Studie.

Wie hat sich das Phänomen Studienabbruch entwickelt?

Schon lange ist bekannt, dass im Massenbetrieb Hochschule viele Studenten vor allem in den ersten Semestern frustriert hinwerfen. Meist tauchen sie dann in die Anonymität ab - und irgendwann ohne Uni-Abschluss wieder im Arbeitsmarkt auf. Das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) fand nun heraus: Die Abbrecherquote steigt im Vergleich zu früheren Untersuchungen von 28 auf 29 Prozent. An Universitäten geht sie leicht zurück. Dafür legt sie an Fachhochschulen zu, weil sich hier inzwischen viele junge Leute für die „abbruchintensiven“ technisch-naturwissenschaftlichen Studiengänge einschreiben - und prompt scheitern.

Wird denn der Irrtum zumindest schnell erkannt?

Die Zeitverschwendung hält sich in knapp der Hälfte aller Fälle in Grenzen: 47 Prozent verlassen die Hochschule bereits im ersten oder zweiten Fachsemester. Weitere 29 Prozent studieren drei bis vier Semester bis zum „Adieu“, aber immerhin 13 Prozent sind länger als sechs Semester dabei.

Und wie sieht es in den Master-Studiengängen aus?

Nach dem Bachelor-Abschluss sollte es eigentlich reibungsloser laufen - man kennt sich schließlich aus mit Uni und Studienfach. Dennoch verzeichnet die neue DZHW-Untersuchung auch in dieser zweiten Phase des Studiums erhöhte Abbruchquoten - sowohl an Universitäten (von 11 auf 15 Prozent) als auch Fachhochschulen (von 7 auf 19 Prozent).

Was weiß man über die Gründe für einen Studienabbruch?

Auch für Studienabbrecher warten spannende Aufgaben in der Berufswelt.

„Wesentliche Einflussfaktoren liegen bereits in der Phase vor dem Studium“, bilanzieren die DZHW-Wissenschaftler. Denn gut drei Viertel der erfolgreichen Studienabsolventen, aber nur 61 Prozent der Abbrecher hätten ihre Zugangsberechtigung an einem Gymnasium erworben. Andere schulische Wege ins Studium wie Abendgymnasien, Kollegs, Fachgymnasien, Berufs- und Fachoberschulen seien weniger erfolgversprechend. Bei denjenigen, die ein Bachelor-Studium ohne Abschluss beenden, sind „unbewältigte Leistungsanforderungen“ der Hauptgrund (30 Prozent) vor mangelnder Motivation (17 Prozent). Für 15 Prozent ist der Wunsch nach mehr Praxis entscheidend. Finanzielle Engpässe spielen der Untersuchung zufolge eine nachrangige Rolle - diese Begründung wurde nur von 11 Prozent angeführt (2008: 19).

Und wie kommen Studienabbrecher danach klar?

Die große Mehrheit hält sich nicht lang mit dem Wundenlecken auf. Ein halbes Jahr nach dem Abschied von der Uni haben 43 Prozent eine schulische oder betriebliche Berufsausbildung aufgenommen (2008: 22), 31 Prozent sind erwerbstätig (2008: 42). Und nur ein geringer Anteil von 11 Prozent der Studienabbrecher ist dann arbeitslos (2008: 15).

Ausbildung in Starnberg: Hier finden Sie interessante Angebote

Notare Nikolaus Klöcker und Michael Volmer in Starnberg: Auszubildende(n) zur/zum Notarfachangestellte(n)

Sie lernen einen anspruchsvollen und vielseitigen Beruf mit interessanten Aufstiegschangen in die Laufbahn der/des Inspektorin/Inspektors zum Notardienst. Sie haben gute Noten in Deutsch und Mathematik, sind gewissenhaft, sprachgewandt in Wort und Schrift und gehen gerne mit Menschen aus allen sozialen Schichten um. Einstellung bevorzugt zum Ausbildungsjahr 2018/2019

Info: www.karriere-beim.notar.de

Kontakt: Notare Nikolaus Klöcker und Michael Volmer Frau Franzke, Hauptstraße 5b, 82319 Starnberg
Tel. 08151/36 13-30, E-Mail: sieglinde.franzke@kloecker-volmer.de

Stellenausschreibung

Schneider Haustechnik GmbH: Auszubildende/r zum/r Anlagenmechaniker/in Heizung, Sanitär, Klimatechnik

Zur Verstärkung des Teams sucht Schneider Haustechnik GmbH zum 01.09.2017 eine/n Auszubildende/r zum/r Anlagenmechaniker/in im Bereich Heizung, Sanitär und Klimatechnik.

Kontakt: Schneider Haustechnik GmbH Kirchweg 5, 82335 Berg-Aufkirchen Tel. 081 51 /979040, Fax 081 51 /973039, E-Mail: schneider-aufkirchen@t-online.de

Stellenausschreibung

Stadt Starnberg: Verwaltungsfachangestellte/r der Fachrichtung Kommunalverwaltung

Während der dreijährigen dualen Ausbildung werden rechtliche Grundlagen (z. B. Staatsrecht, Bürgerliches Recht, Verwaltungsrecht, Kommunalrecht) und umfangreiche Kenntnisse in Verwaltungs- und Informationstechnik sowie in der Betriebswirtschaftslehre im öffentlichen Dienst vermittelt. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung besteht die Möglichkeit des Einsatzes in verschiedenen Abteilungen einer Stadtverwaltung.

Infowww.starnberg.de

Kontakt: Personalamt der Stadt Starnberg, Postfach 1663, 82306 Starnberg, Tel.: (08151) 772-134, E-Mail: personal@starnberg.de

Stellenausschreibung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne im Freudentaumel
Der Grünen-Kreisverband Starnberg will den Schwung aus der Landtagswahl für die Europa- und Kommunalwahl nutzen. Kritik gab es aber am Landratsamt.
Grüne im Freudentaumel
Gum klagt über Klinik-Standort
Bei der Jahresversammlung sprach der Freundeskreis Krankenhaus Seefeld über den geplanten Neubau.
Gum klagt über Klinik-Standort
Diese Kandidaten haben es in den Bezirkstag geschafft
Drei Kandidaten aus dem Landkreis Starnberg sitzen nun im Bezirkstag. Das ehrenamtliche Gremium hat am 7. November seine erste Sitzung.
Diese Kandidaten haben es in den Bezirkstag geschafft
Auto dreht sich auf der A95
Einen Schock erlebte eine Fahrerin am Autobahndreieck Starnberg - nach einer Kollision drehte sich ihr BMW auf der Fahrbahn.
Auto dreht sich auf der A95

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.