+
Am Sonntag in einem Aufkirchner Garten, sonst auf der Bühne mit dem ganzen Orchester: Herbert Zimmermann, Carsten Duffin (v.l.), Stefan Tischler und Uwe Schrodi (v.r.) waren zu Gast bei Rolf und Hildegard Fuhlbrügge.

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in Aufkirchen

Hochkarätige Musik im eigenen Garten

  • vonSandra Sedlmaier
    schließen

Wann hat man schon einmal leibhaftige Symphoniker zu Gast? Hildegard und Rolf Fuhlbrügge aus Aufkirchen hatten das Glück, am Sonntag vier Bläser des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks bei sich im Garten zu haben.

Aufkirchen – Carsten Duffin (Horn), Herbert Zimmermann (Trompete), Uwe Schrodi (Posaune) und Stefan Tischler (Tuba) sind Bläser im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Am Sonntag gaben sie ein halbstündiges Gartenkonzert für die Fuhlbrügges und rund 30 Freunde und Nachbarn aus Aufkirchen. Im weitläufigen Garten im Schatten der Bäume war der Genuss der Musik von Leonard Bernstein und Anton Bruckner ein großartiges Erlebnis. Auch ein Potpourri von Udo-Jürgens-Melodien stand auf dem Programm der Münchner Bläser. „Es war toll“, berichtete Hildegard Fuhlbrügge. „Um 15 Uhr waren die Musiker hier, dann spielten sie rund eine halbe Stunde und tranken anschließend noch mit uns auf der Terrasse Kaffee. Das waren sehr nette junge Männer.“

Die Fuhlbrügges sind treue Hörer des Symphonieorchesters und Konzert-Abonnenten. „Dieses Jahr fanden nur vier von acht Konzerten statt“, sagte Hildegard Fuhlbrügge. Gewissermaßen als Ersatz bot das Orchester Gartenkonzerte an. „Wir wurden angeschrieben und aufgefordert, uns zu bewerben – und hatten Glück.“ Das Konzert war gratis, aber die Musiker nahmen gerne Spenden entgegen. Sie kommen der Deutschen Orchesterstiftung Musiker-Nothilfe zugute.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SARS-CoV-2: Ein neuer Fall am Samstag
Die Lage in der Corona-Pandemie im Landkreis Starnberg bleibt unsicher. Am Samstag kam ein Fall dazu.
SARS-CoV-2: Ein neuer Fall am Samstag
„Jeder Tag ist anders“
Unterwegs mit Dr. Bernhard Ernst, Berufsfischer und Sachverständiger für Gewässerökologie.
„Jeder Tag ist anders“
Bestnote für Steigenberger
Wäre die Bewertung eines neuen Bürgermeisters nach 100 Tagen mit Noten möglich, würde Rupert Steigenberger aus Berg eine glatte Eins bekommen. Das legen die Bewertungen …
Bestnote für Steigenberger
Herausforderung zum 50. Jubiläum
Vor 50 Jahren gründeten Helga und Heinz Soyer in einem kleinen Garagenanbau in Planegg das Unternehmen Soyer Bolzenschweißtechnik. Das Jubiläum sollte heuer groß …
Herausforderung zum 50. Jubiläum

Kommentare