Kurioser Fall in Gilching

Taxi wartet: Polizei muss Frau wecken

Gilching - Die Müdigkeit war zu groß: Eine Frau schlief in Gilching ein, während ein Taxifahrer vor der Tür auf sein Geld wartete. 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ließ sich eine 41-jährige Gilchingerin aus München nach Hause bringen, teilte die Germeringer Polizei am Sonntag mit. Um dem Taxifahrer das Entgelt zu entrichten wollte sie Bargeld aus ihrer Wohnung holen. Sie kam aber nicht zurück und ließ den Taxler warten.

Nachdem der Fahrer 30 Minuten vergeblich gewartet hatte, rief er die Polizei. Die Beamten konnten die eingeschlafene Gilchingerin wecken und dem Taxifahrer zu seinem Geld verhelfen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Infotag zum Welterbe auf der Roseninsel
Auf der Roseninsel im Starnberger See ist am Samstag, 1. Juli, der Welterbe-Informationstag. Die Roseninsel gehört seit 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe „Prähistorische …
Infotag zum Welterbe auf der Roseninsel
100 Sekunden gegen den Stau in Starnberg
Mehr Grün statt Stau: Eine Neueinstellung der Grünen Welle in Starnberg soll den Verkehr besser fließen lassen. Bis es soweit ist, dauert es noch etwas.
100 Sekunden gegen den Stau in Starnberg
„Es zeigt: Die Menschen lesen“
In der Gemeinde Wörthsee steht mittlerweile der dritte Bücherschrank. 
„Es zeigt: Die Menschen lesen“
Betriebe zufrieden, aber nicht sorgenfrei
Ihr Bauchgefühl sagt den Unternehmern im Landkreis, dass sie mit ihrem Standort zufrieden sind. Die IHK zieht aus ihrer aktuellen stichpunktartigen Umfrage die …
Betriebe zufrieden, aber nicht sorgenfrei

Kommentare