Tödliche Überdosis

Tutzing - An den Folgen des Konsums illegaler Drogen ist ein 36-Jähriger am Heiligen Abend in Tutzing verstorben.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann am Nachmittag des 24. Dezember leblos von seiner Mutter im elterlichen Wohnhaus aufgefunden worden. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Eine Obduktion brachte Klarheit über die Todesursache: Die Gerichtsmediziner fanden eine frische Einstichstelle am Handgelenk und wiesen im Körper des Verstorbenen Abbauprodukte von giftigen Substanzen nach, die auf die Einnahme von Heroin oder anderen opiathaltigen Stoffen schließen lassen. Der 36-Jährige ist das siebte Drogenopfer des Jahres 2012 im Zuständigkeitsbereich der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck (Landkreise Dachau, Fürstenfeldbruck, Landsberg und Starnberg).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erstmals Zahlen für die Gemeinden - Zweites Todesopfer - Hilfskrankenhaus mit mehr als 300 Betten 
Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis ist dramatisch gestiegen - und die Situation ändert sich beinahe jede Minute. Das Neuste zur Lage lesen Sie in unserem Ticker.
Erstmals Zahlen für die Gemeinden - Zweites Todesopfer - Hilfskrankenhaus mit mehr als 300 Betten 
Jeder kann helfen: Gabenzaun an evangelischer Kirche
Die Idee kam von Jugendlichen: An der evangelischen Kirche an der Kaiser-Wilhelm-Straße in Starnberg gibt es einen Gabenzaun. Er soll Menschen helfen, die durch die …
Jeder kann helfen: Gabenzaun an evangelischer Kirche
Jugendherberge Possenhofen in Not
„Jugendherbergen in Bayern vor dem endgültigen Aus!“ So ist ein Brandbrief überschrieben, den der Landesverband im Deutschen Jugendherbergswerk an die Politik gesandt …
Jugendherberge Possenhofen in Not
Senior aus Altenheim in Percha gefunden
Eine Vermisstensuche in Starnberg war erfolgreich - der Mann wurde in einem Waldstück gefunden. Er kam mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus. 
Senior aus Altenheim in Percha gefunden

Kommentare