Polizei nimmt vier mutmaßliche Islamisten in Berlin fest

Polizei nimmt vier mutmaßliche Islamisten in Berlin fest

B2 bei Traubing

Sattelschlepper mit Sommerreifen im Graben

Traubing - Sommerreifen am Sattelschlepper: Bei Traubing ist am Vormittag ein türkischer Lastzug in den Graben gerutscht. 

Weil ohne Winterausrüstung unterwegs, blieb am Dienstag gegen 10.00 Uhr ein türkischer Sattelzug auf der B 2 bei Obertraubing liegen. Der 48-jährige Fahrer aus der Türkei war laut Polizei mit einem 40-Tonnen-Sattelzug von Starnberg nach Weilheim unterwegs. Im Bereich einer Steigung zwischen Obertraubing und der Abfahrt nach Monatshausen kam er auf schneebedeckter Fahrbahn allerdings nicht mehr weiter. Er versuchte zwar noch, wieder anzufahren, rutschte dabei jedoch in den Straßengraben.

Der Lkw war mit Sommerreifen ausgerüstet, teilte die Polizei mit. Ketten hatte der Fahrer nicht dabei. Der Sattelzug musste mit einem Kran geborgen werden und konnte dann gegen 13 Uhr seine Fahrt fortsetzen, da zu diesem Zeitpunkt die Fahrbahn nur noch nass gewesen sei. Wegen der fehlenden Winterausrüstung wurde für die Ordnungswidrigkeit eine Sicherheitsleistung einbehalten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der kenianische Breitner aus Berg
Nach langer Krankheit ist MTV-Urgestein Hans Ertlmaier im Alter von 72 Jahren gestorben. Ein Nachruf.
Der kenianische Breitner aus Berg
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Eine verdächtige E-Mail hat am Gymnasium Tutzing einen Polizeieinsatz ausgelöst. Für die Schüler fiel der Unterricht aus - die Abiturienten mussten aber ran. Der Ticker …
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
32 000 Euro für „dahoam“
Starnbergs Bürgermeisterin Eva John nennt erstmals die Kosten ihrer Image-Broschüre von Mitte April: Das Heft „dahoam“ kostete 32000 Euro.
32 000 Euro für „dahoam“
Neue Wasserwachtstation fertig
Acht Jahre für 198 Quadratmeter: Die neue Wasserwachtstation am Pilsensee ist fertiggestellt. Die Räume bieten mehr Möglichkeiten für die Helfer.
Neue Wasserwachtstation fertig

Kommentare