1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Tutzing

50 Jahre Heiteres und Ernstes

Erstellt:

Von: Andrea Gräpel

Kommentare

Zum großen Festkonzert in der Würmseehalle spielt das Georgische Kammerorchester in großer Besetzung.
Zum großen Festkonzert in der Würmseehalle spielt das Georgische Kammerorchester in großer Besetzung. Foto: Andi Frank © Andi Frank

Ein Jubiläum gilt es nachzuholen: 50 Jahre Musikfreunde Tutzing. Bereits 1971 haben sich musikbegeisterte Bürger ehrenamtlich und mit großem Engagement zum „Freundeskreis zur Förderung der Musik in Tutzing“ zusammengeschlossen. Im vergangenen Jahr hätte das runde Jubiläum groß gefeiert werden sollen, blieb aber coronabedingt auf der Strecke.

Tutzing - Für diesen Sonntag, 19. Juni, laden die Musikfreunde nun im zweiten Anlauf zum großen Festkonzert ein.

In den 50 Jahren des Bestehens konnte den Abonnenten und Gästen die gesamte Bandbreite der heiteren und ernsten klassischen Musik präsentiert werden. Die große Programmvielfalt beginnt bei Klavier-Solo und endet beim Oktett. Die Konzerte finden vorwiegend im Musiksaal des Schlosses Tutzing statt, deshalb werden diese seit vielen Jahren unter dem Titel „Schloss-Konzerte“ geführt. Über das Jahr verteilt veranstalten die Musikfreunde Tutzing fünf klassische Konzerte mit renommierten nationalen und internationalen Künstlern. Gefördert werden auch junge, viel versprechende Musiker in der Serie „Stars von Morgen“.

Besondere Höhepunkt waren darüber hinaus große Konzerte mit bis zu 500 Zuhörern, die in den passenden Räumlichkeiten wie zum Beispiel in der Kirche St. Joseph beziehungsweise in der Würmsee-Halle oder als Open-Air im Schlosshof durchgeführt wurden. Auch zum Festkonzert werden mehr Zuhörer eingeplant, weshalb es in der Würmseehalle in Tutzing stattfindet. Aus Anlass des 50-jährigen Bestehens spielt dort das Georgische Kammerorchester in großer Besetzung. Es erklingen von Wolfgang Amadeus Mozart die berühmte Sinfonie Nr. 40 in g-moll KV 550, von Franz Schubert in gleicher Besetzung die nicht minder bekannte Sinfonie Nr. 5 in B-Dur D 485 sowie – als Uraufführung – von Reiner Ginzel die Brahms-Metamorphose Nr. II. In diesem Stück werden die Werke, die Brahms in Tutzing komponiert beziehungsweise vollendet hat (die beiden Streichquartette op. 51 sowie die Haydn-Variationen) musikalisch reflektiert. Professor Reiner Ginzel hat auch die Leitung dieses Konzertes übernommen.

Alle Besucher sind bei dem Konzert eingeladen, auf dieses Jubiläum mit einem Gläschen Sekt anzustoßen. Außerdem wird die Gemeinde Tutzing die Musikfreunde an diesem Abend für die Jahrzehnte lange ehrenamtliche Arbeit in besonderer Weise ehren.

Nach dem Wegfall der Corona-Einschränkungen können wieder genügend Karten im Freiverkauf angeboten werden. Dabei empfiehlt es sich, frühzeitig gute Plätze zu sichern und dabei den gegenüber der Abendkasse günstigeren Vorverkauf (17 bis 19 Euro) zu nutzen. Karten gibt es noch im Vorverkauf (am Freitag von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr) beim Reisebüro House of Travel Tutzing (Hauptstraße 52), Telefon (0 81 58) 2 59 50). Restkarten gibt es ab 18 Uhr an der Abendkasse. Kartenreservierungen sind auch telefonisch möglich bei Ursula Müller unter der Rufnummer (0 81 58) 38 76. Weitere Informationen gibt es im Internet auf musikfreunde-tutzing.info.  

Auch interessant

Kommentare