Auffahrunfall

Drei Verletzte im Krankenhaus

Tutzing - Beim Abbiegen aufgefahren: Am Montagmorgen mussten nach einem Unfall südlich von Tutzing drei Menschen ins Krankenhaus gebracht werden.

Kurz vor 7 Uhr hat sich auf der Staatsstraße 2066 von Weilheim nach Tutzing ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem drei Menschen leicht verletzt wurden. Ein 30-jähriger Mann aus Tutzing war laut Starnberger Polizei mit seinem Pkw von Tutzing in Richtung Diemendorf unterwegs und wollte an der Abzweigung nach Kampberg nach links abbiegen. Er verringerte daher die Geschwindigkeit, setzte den Blinker und wollte langsam abbiegen. Dies übersah jedoch eine 63-jährige Frau aus Weilheim im Wagen hinter dem Tutzinger und fuhr auf das vor ihr abbiegende Fahrzeug auf.

Der 30-jährige und sein 21-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Tutzing gebracht. Auch die 63-jährige wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Tutzing zur Untersuchung verbracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Sachschaden: rund 10 000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Umzug geglückt - MS Utting auf Brücke zusammengesetzt
München - Die MS Utting ist in der Nacht auf Mittwoch mit einem Schwerlasttransport nach München gebracht worden. Dort startet sie in ihr zweites Leben als Kulturschiff. …
Umzug geglückt - MS Utting auf Brücke zusammengesetzt
John: „Ich kann mit Beschluss leben“
„Ich kann und werde mit dem Beschluss leben“, sagte Eva John nach der historischen Tunnel-Entscheidung des Starnberger Stadtrats. Die Bürgermeisterin  kündigt bereits …
John: „Ich kann mit Beschluss leben“
Zum Abschied läutet die Feuerglocke
Die MS Utting hat ihre letzte große Fahrt hinter sich. Gestern wurde der Ausflugsdampfer vom Ammersee nach München gebracht. Damit alles klappt, war von den …
Zum Abschied läutet die Feuerglocke
Müllers Recht gilt auch für Aldi
Der Discounter Aldi darf im Gewerbegebiet Gilching nun doch erweitern. Und ein bisheriger Frisörladen wird künftig einen Imbiss beherbergen.
Müllers Recht gilt auch für Aldi

Kommentare