+
Noch Bank, bald Krippe: Das Gebäude an der Weilheimer Straße wird demnächst umgebaut. 

Win-Win-Situation

Aus Bank in Traubing wird eine Kinderkrippe

  • schließen

Die VR-Bank-Filiale in Traubing wird eine Kinderkrippe. Ein Glücksfall für die Gemeinde Tutzing und auch für die Bank, die ihre Immobilie wieder einer öffentlichen Nutzung zuführen kann.

Traubing – Zu mieten: Geschäftsräume im Erdgeschoss in zentraler Lage mit Garten. Perfekt für eine Kindertagesstätte, finden die Gemeinde Tutzing und die VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg und kamen ins Geschäft. Demnächst wird die ehemalige Bankfiliale in Traubing an der Weilheimer Straße umgebaut.

Die VR Bank, der das Gebäude gehört, ist für die „substanziellen Arbeiten am Gebäude“ zuständig, wie VR-Bank-Sprecher Johann Oberhofer sagt. Dazu gehört unter anderem die Schaffung eines Notausgangs im Untergeschoss und die Vergrößerung eines der Zimmer, damit ein Schlafraum für die Kleinen entsteht. Und natürlich ein Durchbruch für eine Tür in den Garten.

Die Gemeinde Tutzing ist für den Feinschliff zuständig, damit aus der Bank eine Kinderkrippe wird. „Man muss eine Wand verschieben und kleine Toiletten einbauen“, erklärt Gemeindegeschäftsführer Marcus Grätz auf Anfrage. „Nichts Großes eigentlich.“ Derzeit spreche die Kommune die Entwürfe mit dem Landratsamt ab. Die grobe Planung sieht vor, dass die Kinderbetreuung im Erdgeschoss stattfindet. Im Untergeschoss ist ein Aufenthaltsraum für die Mitarbeiter geplant.

Lesen Sie auch: Weichenstörung bei Tutzing: Pendler müssen Geduld mitbringen

Für die Gemeinde ist die Gelegenheit mit der Bankfiliale günstig, nicht nur, weil die Umbaukosten vergleichsweise gering bleiben. „Dass wir selber etwas bauen, wäre in den kommenden Jahren nicht möglich gewesen“, sagt Grätz. Im aktuellen Haushalt der Gemeinde Tutzing sind 40 000 Euro eingestellt. Wie hoch die tatsächlichen Investitionskosten sind, ist noch nicht klar.

Wie berichtet, wird die katholische Kirche die Kinderkrippe betreiben. Pfarrer Leander Mikschl wird das bestehende Traubinger Kindergartenteam um drei Mitarbeiter erweitern. Die Kirche beteiligt sich laut Grätz auch an der Ausstattung. „Die Diözese Augsburg hat die Zusage für das ganze Inventar gegeben.“

Lesen Sie auch: Gemeinderat ist begeistert vom neuen „Andechser Hof“ in Tutzing

„Für uns ist es schön, dass wir die ehemalige Bankfiliale einer sozialen Nutzung zuführen können und sie gewissermaßen weiter für die Öffentlichkeit zugänglich ist“, sagt VR-Bank-Sprecher Johann Oberhofer. Man habe mit der Kommune einen kooperativen Mietvertrag geschlossen, „zu einem fairen Preis“. Laut Grätz läuft der Mietvertrag auf zehn Jahre, mit einer Option auf Verlängerung um weitere fünf Jahre.

Die Kinderbetreuungssituation in der Gemeinde Tutzing entspannt sich mit der zusätzlichen Gruppe für die ganz Kleinen. Zwölf Kinder können in der Tagesstätte betreut werden. Nach Auskunft des Gemeindegeschäftsleiters sind die bestehenden Kindertagesstätten gut gefüllt. Für die neue Traubinger Krippe habe es nach dem ersten Zeitungsartikel im Starnberger Merkur bereits Anfragen gegeben. „Vier Eltern haben sich im Kindergarten gemeldet.“ Grätz ist zuversichtlich, dass alle zwölf Plätze genutzt werden. „Wenn man sich die Bevölkerungsstruktur in Traubing anschaut, ist das sicherlich kein Problem.“ Losgehen soll es am 1. September.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fragen Sie die Bürgermeisterkandidaten: Starnberger Bewerber stellen sich den Merkur-Lesern
Kommunalwahl 2020 in Starnberg: Der Starnberger Merkur bittet die Kandidaten um das Bürgermeisteramt in der Schlossberghalle zur Podiumsdiskussion. Termin ist der 22. …
Fragen Sie die Bürgermeisterkandidaten: Starnberger Bewerber stellen sich den Merkur-Lesern
Showtime mit Schiller
Der Jahresempfang der Gemeinde Herrsching ist nun auch offiziell „Schiller’s Show“. Das war er im Volksmund zwar schon vorher, jetzt aber gibt es ein Logo dazu, mit dem …
Showtime mit Schiller
Starnberg will „Bienenfreundlichste Kommune in Oberbayern“ werden
Die Stadt Starnberg wird sich um den Titel „Bienenfreundlichste Kommune in Oberbayern 2020“ bewerben.
Starnberg will „Bienenfreundlichste Kommune in Oberbayern“ werden
Stiften Religionen Frieden? Oder bringen sie Gewalt? Diskussion in Evangelischer Akademie
Stiften Religionen Frieden? Oder bringen sie Gewalt? An dieses schwierige Thema hat sich die Evangelische Akademie Tutzing bei ihrem Jahresempfang gewagt. Eine klare …
Stiften Religionen Frieden? Oder bringen sie Gewalt? Diskussion in Evangelischer Akademie

Kommentare