+
Schülermedientag 2019 mit Tobias Gmach

Gymnasium Tutzing

Schülermedientag: Fakten und Fakes

  • schließen

Von Arbeitsweisen und dem Alltag eines Journalisten erzählte Merkur-Redakteur Tobias Gmach den Schülern der 6b am Gymnasium Tutzing. Die jungen Zuhörer hatten zahlreiche Fragen an den Referenten. 

Tutzing – Nach jedem zweiten Satz schossen die Finger in die Höhe: Sehr interessiert und informiert zeigten sich die Sechstklässler des Tutzinger Gymnasiums beim Schülermedientag am Freitag – einer bayernweiten Aktion der Landeszentrale für politische Bildung in Zusammenarbeit mit mehreren Medienhäusern, die diesmal unter dem Motto „Fakten gegen Fakes – Wie glaubwürdig sind unsere Medien?“ stand.

Tobias Gmach, Redakteur beim Starnberger Merkur, besuchte die 6b von Lehrerin Katja Fischer im Informatikunterricht. Während er von seinen Recherchen berichtete, wollten die Schüler viel über die Arbeitsweisen und den Alltag von Journalisten wissen.

Medienkompetenz und Digitalisierung spielen im Lehrplan eine große Rolle

Der Themenbereich Medienkompetenz und Digitalisierung spielt im bayerischen Lehrplan eine große Rolle. Die Tutzinger Klasse arbeitet derzeit an einem fächerübergreifenden Projekt, bei dem die Schüler eine Power-Point-Präsentation über Reptilien erstellen sollen. Tobias Gmach zog Parallelen zu seiner Arbeit, in der er viel mit Online-Quellen arbeitet. Er sprach mit den Schülern über Fragen wie: Was sind seriöse Internetseiten? Wie findet man Experten? Was sind Fake-News und wie entstehen sie? Und vor allem: Worin unterscheiden sich Fakten und Meinung?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dreifachmord von Starnberg: Max B. fasste mörderischen Plan - sein Opfer ließ ihn ahnungslos ins Haus
Nach dem Dreifachmord im bayerischen Starnberg bleibt die Frage nach dem Motiv offen. Waffennarr Max B., der seinen Freund und dessen Eltern erschoss, schweigt.
Dreifachmord von Starnberg: Max B. fasste mörderischen Plan - sein Opfer ließ ihn ahnungslos ins Haus
Coronavirus: Drei weitere Infizierte in Bayern bestätigt - Gesundheitsministerium in München informiert
Die deutschlandweit erste Infektion mit dem Coronavirus wurde offiziell bestätigt. Über den Fall im Landkreis Starnberg wurde in einer eigens einberufenen …
Coronavirus: Drei weitere Infizierte in Bayern bestätigt - Gesundheitsministerium in München informiert
Coronavirus: Kliniken im Landkreis sind gerüstet
Wie gehen Krankenhäuser im Landkreis Starnberg mit dem Coronavirus und möglichen Verdachtsfällen um? Experten aus Starnberg und Gauting geben Antworten.
Coronavirus: Kliniken im Landkreis sind gerüstet
Mehr als ein Dutzend Feuerwehreinsätze
Sturmtief „Lolita“ weht auch den Landkreis Starnberg durcheinander. Wegen des Sturms sind die Wertstoffhöfe geschlossen worden.
Mehr als ein Dutzend Feuerwehreinsätze

Kommentare