Betrug

Falsche Polizisten tricksen 82-Jährige aus

Am Telefon überzeugten falsche Polizisten eine 82-Jährige, dass sie ihr Bargeld abgeben müsse. Die Polizei sucht nun einen Mann, der sich in Tutzing aufgehalten hat.

Tutzing – Die Masche ist vielen Bürgern bekannt – immer wieder kommen Täter aber damit durch. Falsche Polizisten überrumpeln Senioren am Telefon und erreichen letztlich, dass sie ihnen Bargeld aushändigen. So geschehen am Dienstag in Tutzing: Am Telefon überzeugten unbekannte Täter eine 82-jährige Rentnerin, dass ein Einbruch in ihr Haus unmittelbar bevorstünde. Außerdem gebe es den Verdacht, bei ihrem Bargeld handle es sich um Falschgeld. „Durch eine geschickte Gesprächsführung gelang es den Tätern, ihr Opfer zur Übergabe von mehreren Tausend Euro an einen Abholer zu bewegen“, berichtet die Polizei. Damit wollte sie ihre Ersparnisse vermeintlich schützen. Zweifel kamen ihr erst im Nachhinein, sie kontaktierte die Polizei.

„Polizei ruft Sie niemals unter der Notrufnummer 110 an“

Nun hat die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Gesucht wird ein etwa 40 Jahre alter Mann, 1,75 Meter groß, der ohne Jacke – mit einem weißen Oberteil bekleidet – zwischen 11.30 und 14 Uhr in Tutzing unterwegs war. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter Telefon (0 81 41) 61 20 entgegen.

Es ist davon auszugehen, dass die Betrugsmasche von den Tätern fortgesetzt wird, schreibt die Polizei. Daher gibt sie Tipps: „Seien Sie grundsätzlich misstrauisch bei derartigen Anrufen!“ Häufig nutzten die Täter einen technischen Trick, sodass im Telefon die Nummer „110“ angezeigt wird. „Die Polizei ruft Sie niemals unter der Notrufnummer 110 an“, heißt es weiter.

Rubriklistenbild: © dpa / Julian Stratenschulte

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pius, das rasende Stierkalb
Pius trägt zu drei Viertel Gene der extrem gefährdeten Rinderrasse Murnau-Werdenfelser in sich.  Nicht nur deshalb zählt das Stierkalb zur Familie. 
Pius, das rasende Stierkalb
Stolze Prüflinge
Alle haben die Prüfung bestanden bestanden: Hechendorfs Feuerwehrmänner und -frauen haben sich als Gruppe im Löscheinsatz bewährt. 
Stolze Prüflinge
Menschen aus 15 Nationen tanzen im Brunnenhof
Das wird gefeiert: Schwestern der Tutzinger Missionsbenediktinerinnen aus 15 Nationen sind zu Gast in Tutzing. 
Menschen aus 15 Nationen tanzen im Brunnenhof
Drei Tage nach Flammeninferno: “Es ist wie verhext, irgendwie ist da ein Fluch drauf“ 
Drei Tage nach dem Feuer versuchen Experten der Kriminalpolizei, die Ursache für den Großbrand im Berger Ortsteil Manthal zu finden. 
Drei Tage nach Flammeninferno: “Es ist wie verhext, irgendwie ist da ein Fluch drauf“ 

Kommentare