Vorlesestunde mit Thorsten Otto beim Adventsmarkt.

Drei Fragen an Thorsten Otto

Das Geheimnis des Moderators

Tutzing - Als Radiomoderator kennen viele Hörer Thorsten Otto. Beim Tutzinger Adventsmarkt tritt er als Vorleser auf.

„Mensch, Otto!“ Interviews unter diesem Motto wie im Radioprogramm Bayern 3 wird es zwar beim Tutzinger Adventsmarkt am Sonntag, 27. November, nicht geben. Aber Thorsten Otto wird am 1. Advent neben dem Tutzinger Rathaus sein und etwas vorlesen. Er ist der Moderator der gleichnamigen Sendung, die montags bis freitags von 19 bis 20 Uhr im Wechsel mit Brigitte Theiles „Mensch, Theile!“ läuft. Von der Idee, in seinem Wohnort zur Vorweihnachtszeit beizutragen, war er sofort angetan, wie er in einem Gespräch mit dem Starnberger Merkur verraten hat. Aber was er vortragen wird, ist noch sein Geheimnis.

Worauf kann man sich beim Adventsmarkt freuen?

Ich bin noch nicht ganz entschlossen, welche Geschichte ich vorlesen werde. Sie wird auf jeden Fall in die Advents- und Weihnachtszeit passen, und sie wird Erwachsene und Kinder gleichermaßen ansprechen. Es soll etwas sein, was man noch nicht 100-mal gehört hat und worüber man ein bisschen nachdenken kann. Vorlesen, das ist für mich eine tolle Erinnerung an die Kindheit. Uns Kindern wurde immer vorgelesen. Das war für mich ein wunderbares Ereignis – fast wichtiger als die Geschenke.

Was gefällt Ihnen an Tutzing?

Das ist ein Ort, in dem andere Urlaub machen. Ich habe sogar das Glück, von unserer Wohnung aus Blick auf den See zu haben. Für mich ist es ein Ort der Entspannung. Morgens fahre ich in die Stadt, in die Hektik, abends komme ich oft erst spät nach Hause – und da ist dann die komplette Ruhe. Dann reicht mir oft schon eine halbe Stunde, um zu entspannen. Auch für unsere Kinder ist das hier ein Stück heile Welt.

In Ihrer Sendung sprechen Sie nicht nur mit Prominenten, sondern auch mit vielen „normalen“ Menschen. Sind die Ihnen lieber?

Ja, wenn ich mich entscheiden muss, sind sie mir lieber. Die Unbekannten, die nicht so in der Öffentlichkeit stehen, haben oft die spannendsten Geschichten. Was die Promis zu sagen haben, kennt man ja schon aus 1000 Talkshows. Wenn man auf der Straße zehn Menschen fragt, haben bestimmt acht von ihnen Interessantes zu erzählen.

Das Gespräch führte Lorenz Goslich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zweifel trotz sensibler Planung
Den Uttingern wird erstmals eine Planung für das neue Polizeibootshaus präsentiert, das gegen ihren Willen in Holzhausen entstehen soll. Es ist ein sensible Planung, …
Zweifel trotz sensibler Planung
Jungunternehmer macht das Rennen
Bewerber für den Kiosk Rossschwemme in Walchstadt hofieren den Gemeinderat Wörthsee mit Köstlichkeiten.
Jungunternehmer macht das Rennen
Pferd geht durch: Reiterin schwer verletzt
Eine junge Reiterin ist am Samstag bei einem Unfall nahe Höhenrain schwer verletzt worden - ein Pferd war über sie hinweggestürmt.
Pferd geht durch: Reiterin schwer verletzt
Neuer Standort für die Lebensmittelausgabe
Im März wird der erste Spatenstich für das neue Tafelgebäude gesetzt. Diese Kunde trug Ahel Bergsoy vom Gautinger Hochbauamt in den Bauausschuss.
Neuer Standort für die Lebensmittelausgabe

Kommentare