Die Tutzinger Feuerwehr vor dem Haus, in dem die Brotmaschine brannte.
+
Die Tutzinger Feuerwehr vor dem Haus, in dem die Brotmaschine brannte.

Feuerwehreinsatz am Samstag

Brotmaschine brennt: Schwere Schäden in Tutzinger Doppelhaushälfte

  • Tobias Gmach
    vonTobias Gmach
    schließen

Die Tutzinger Feuerwehr rückte am Samstag in den Süden des Ortes aus. Dort hatte eine Brotmaschine zu brennen begonnen - mit erheblichen Folgen.

Tutzing – „Alles, was einen Stecker hat, ist ein potenzieller Brandstifter.“ Tutzings Feuerwehr-Kommandant Markus Kuisl sagt diesen Satz gerne bei Brandschutz-Schulungen. Am Samstagnachmittag bewahrheitete er sich wieder mal: In einer Doppelhaushälfte am Kallerbach begann eine Brotmaschine von alleine zu brennen. Die Folge laut Kuisl: „Es wurde richtig heiß. Küche und Wohnzimmer waren schwarz verraucht, das Mobiliar kann man wohl komplett wegschmeißen.“

Verletzt wurde aber niemand. Der Bewohner, der den Brand erst spät bemerkt hatte, habe „absolut richtig“ reagiert. Er schloss die Tür zum Küchen- und Wohnzimmerbereich. „So kam der Rauch nicht durchs Treppenhaus weiter nach oben“, sagt der Feuerwehr-Kommandant. Um 15.40 Uhr rückten die 18 Einsatzkräfte aus. Zunächst habe man gar nicht genau gesehen, was der Auslöser war. Die Brotmaschine habe man dann aber recht schnell ablöschen können. Um 17.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare