+
Einfach zur Seite geschoben haben unbekannte Fahrer von Autos und sogar Lastwagen die Absperrung der Brücke über den Stockergraben. Eine gefährliche Aktion, denn die Brücke ist einsturzgefährdet. 

Verkehr

Brückensperrung grob missachtet

Bürgermeisterin Marlene Greinwald kann es nicht fassen: Autofahrer schieben die Absperrung der Brücke über den Stockergraben einfach zur Seite. Die Überführung ist nun massiv einsturzgefährdet.

Tutzing Grob missachtet haben offenbar etliche Auto- und Lastwagenfahrer die Sperrung der Brücke über den Stockergraben im Tutzinger Ortsteil Unterzeismering. Bürgermeisterin Marlene Greinwald konnte diese Unvernunft kaum fassen. Die Schilder seien einfach zur Seite geschoben worden, sagte sie im jüngsten Gemeinderat verständnislos. Die Brücke sei nun massiv einsturzgefährdet.

Nach Angaben der Bürgermeisterin soll die Brücke provisorisch instandgesetzt werden. Grund: Sie wird bei der Sanierung der Tutzinger Hauptstraße für die Umleitung benötigt. Dafür muss sie im Frühjahr befahrbar sein. Sie soll aber in der Tonnage beschränkt bleiben. Eine Dauerlösung dauere viel länger, sagte Greinwald.

Georg Schuster (ÖDP) bezweifelte, dass ein Provisorium den Anforderungen genügen wird. Dazu sagte Greinwald, der Schwerlastverkehr werde weiträumig umgeleitet. Die Unterzeismeringer Brücke befinde sich in der Baulast der Gemeinde und damit in deren Zuständigkeit, erklärte dazu auf Anfrage Raphael Zuber vom Staatlichen Bauamt Weilheim. Falls die Brücke bei Einrichtung der Baustelle keine ausreichende Traglast für die Umleitung aufweise, müsse vorab eine alternative Umleitungsstrecke gefunden werden. Das Staatliche Bauamt stimme sich dabei mit dem Landratsamt Starnberg ab.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auch Radler müssen Mindestabstand einhalten
Zwei von Gautinger Einwohnern gewünschte Aufstellflächen lehnte das örtliche Bauamt kürzlich ab. Die Begründung: Das würde der Straßenverkehrsordnung zuwider laufen. 
Auch Radler müssen Mindestabstand einhalten
Klaus Ebbinghaus kandidiert
Ein weiterer Kandidat für das Bürgermeisteramt in Weßling wirft seinen Hut in den Ring. Als langjähriger Gemeinderat bringt Klaus Ebbinghaus viel Erfahrung in der …
Klaus Ebbinghaus kandidiert
Hass und Bedrohung im Netz
Wie eine Umfrage kürzlich zeigte, werden weibliche Politikerinnen oft Ziel von Hassattacken und Bedrohung in sozialen Netzwerken. Zwei Landtagsabgeordnete aus Starnberg …
Hass und Bedrohung im Netz
Eltern sollen übers Essen mitbestimmen
Das BRK strukturiert die Verpflegung in seinen 28 Kindertagesstätten im Landkreis neu. Nach massivem Elternprotest aus Feldafing soll eine Kommission aus Eltern und …
Eltern sollen übers Essen mitbestimmen

Kommentare