ÖPNV

Gasleck: Bahnverkehr unterbrochen

Die Bahn hat am Dienstagmittag vor Tutzing einen Stopp eingelegt: Grund war ein Gasleck in Tutzing. Der Tutzinger Bahnhof war für rund eine halbe Stunde gesperrt. Ab kurz nach 14 Uhr lief der Bahnverkehr wieder normal. 

Tutzing - Ein Gasleck in Tutzing nahe des Bahnhofs hat den S-Bahn-Verkehr am Dienstagmittag für kurze Zeit außer Kraft gesetzt. Die Tutzinger und die Traubinger Feuerwehren waren im Einsatz. „Die Feuerwehr hat gegen 13.30 Uhr gebeten, den Verkehr anzuhalten“, sagte ein Bahnsprecher. „Das haben wir getan.“  Für die Züge aus Richtung Weilheim und aus Richtung München bedeutete dies, dass sie in den Bahnhöfen davor und danach stehenblieben. Gegen 13.55 Uhr habe die Feuerwehr Entwarnung gegeben, so der Bahnsprecher. „Dann haben wir den Verkehr wieder aufgenommen.“ Es habe etwas Rückstau gegeben, doch grundsätzlich sei der Bahnverkehr gleich wieder normal geflossen. 

Ursache für das Leck am Beringerweg  waren Bauarbeiten an einem Einfamilienhaus, teilt die Polizei mit. Ein Baggerführer hat beim Graben den Hausanschluss beschädigt - in unmittelbarer Nähe zur Bahnstrecke. Ein Mitarbeiter des Gasversorgers sei sehr schnell vor Ort gewesen, deshalb sei die Leitung zügig abgedichtet gewesen, so die Polizei. 

Bei solchen Vorkommnissen ruft die Feuerwehr bei der Leitstelle der Bahn an, um auf mögliche Gefahrenquellen aufmerksam zu machen. Die Leitstelle verständigt laut Bahnsprecher dann die betroffenen Züge und Stellwerke. 

Rubriklistenbild: © ike

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jagdrecht und Natur Hand in Hand
Dr. Bernhard Ernst, Vorsitzender der Fischereigenossenschaft Ammersee, sieht keinen Widerspruch bei der erweiterten Ausübung des Jagdrechts auf dem See. Im Gegenteil, …
Jagdrecht und Natur Hand in Hand
Handtasche mit Papieren weg
Wertsachen nicht im Auto lassen, wenn man baden geht! Eine Frau hat in Percha nicht daran gedacht und wurde Opfer eines Diebes.
Handtasche mit Papieren weg
Tutzings Bürgermeister Rudolf Krug ist gestorben
Tutzing trauert um seinen Bürgermeister: Rudolf Krug ist in der Nacht zum Donnerstag im Alter von 60 Jahren gestorben. 
Tutzings Bürgermeister Rudolf Krug ist gestorben
Kleben für die Demokratie
Der Wahlkampf nimmt Fahrt auf, und einige negative Randerscheinung auch: Plakatvandalismus, unter dem wohl alle Parteien leiden. Wie sind überhaupt die Regeln fürs …
Kleben für die Demokratie

Kommentare