Erinnerung an ein spannendes Jahr: Rosalie Knill und Hanna Kilian neben ihrem selbst gebauten Insektenhotel im Garten der Evangelischen Akademie Tutzing.
+
Erinnerung an ein spannendes Jahr: Rosalie Knill und Hanna Kilian neben ihrem selbst gebauten Insektenhotel im Garten der Evangelischen Akademie Tutzing.

Hanna Kilian und Rosalie Knill absolvieren Freiwilliges Soziales Jahr an Evangelischer Akademie

„Ich kann es nur empfehlen“

Rosalie Knill und Hanna Kilian haben ein Freiwilliges Soziales Jahr an der Evangelischen Akademie Tutzing absolviert. Mit einem selbst gebauten Insektenhotel haben sie sich nun von der Akademie verabschiedet, blicken auf ein Jahr voller Abwechslung zurück – und mit Spannung ihrem Studium entgegen.

Tutzing - Wenn Rosalie Knill (19) aus Pöcking daran denkt, was sie im vergangenen Jahr erlebt hat, fallen ihr zeitgleich die unterschiedlichsten Dinge ein. „Ich bin das erste Mal Traktor gefahren, habe im Restaurant Gäste bedient, handwerkliche Arbeiten gemacht, bei Online-Tagungen assistiert, Zimmer gecheckt und an der Rezeption alleine Spätdienst geleistet.” Gemeinsam mit Hanna Kilian (18) aus Weilheim hat sie außerdem ein kleines Wildblumenbeet angelegt, ein Insektenhotel gebaut und in den Seminartagen der Diakonie Bayern nicht nur über gesellschaftliche Themen diskutiert, sondern ist auch Kanu gefahren und hat sich von einer 35 Meter hohen Felswand abgeseilt. Ganz schön viele Erlebnisse für ein Jahr, das nach dem Abitur erst einmal etwas orientierungslos begann.

„Ich konnte in einem sehr merkwürdigen Jahr etwas Sinnvolles tun, mich selbst weiterentwickeln und viele neue Dinge kennenlernen und erlernen“, sagt Rosalie Knill. „Wir machten Aufgaben, die rund um das Haus anfielen“, erzählt Hanna Kilian. Dabei lernten beide Frauen jeden Raum des Schlosses und der Akademie kennen. „Zwischendurch waren wir am Wochenende bei von der Akademie organisierten Online-Tagungen dabei, das bedeutet wir halfen bei der Technik mit, wärmten das Essen für die Tagungsleiter auf und schrieben sogar ab und zu bei den Tagungsberichten mit“, so Hanna Kilian. Als ab Juli die Ferienzeit im Schloss begann und das Haus sich wieder mit Gästen füllte, kamen Tätigkeiten in der Rezeption, der Küche und auch an der Schlosstheke hinzu.

Auch Hauswirtschaftsleiterin Natalie Schwald hat die Zeit mit Hanna Kilian und Rosalie Knill genossen. „Ich schätze die Arbeit mit jungen Menschen einfach sehr. Es macht Spaß, mit ihnen zu arbeiten, sie bringen Schwung in unser Haus und einen frischen Blick auf die verschiedensten Dinge.

Wenn nun die beiden jungen Frauen in Richtung Studium aufbrechen, wird ein Insektenhotel im Schlosspark an sie und ihre Zeit an der Akademie erinnern. Das Werk aus Holz, Stroh, Ton und Draht war ihre Projektarbeit – ein wichtiger Bestandteil im FSJ. Hanna Kilian wird im Herbst ein Studium der Verpackungstechnik beginnen. Rosalie Knill zieht es nach Passau, um dort Staatswissenschaften zu studieren. Beide sind froh, sich für ein FJS an der Evangelischen Akademie entschieden zu haben. „Ich kann es nur empfehlen“, so Hanna Kilian.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare