+
Symbolbild

Gemeinde Tutzing

Jugendlicher Brandstifter entschuldigt sich

Tutzing – Der für den Brand in einer TSV-Gerätehütte am Tutzinger Würmsee-Stadion verantwortliche Jugendliche hat sich laut Rathausverwaltung inzwischen formvollendet bei der Gemeinde und dem Sportverein entschuldigt.

Wie Geschäftsleiter Marcus Grätz bei der Haupt-, Finanz- und Werkausschusssitzung unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes bekanntgab, hatte sich in der Holzhütte Isoliermaterial entzündet, als der 15-Jährige dort am 14. Januar geraucht hatte. Die Hütte war nach vergeblichen Löschversuchen vollständig abgebrannt (wir berichteten). Den angerichteten Sachschaden in Höhe von 20 000 Euro übernimmt laut Grätz „die Versicherung“.

Es habe sich, dies betonte Grätz, also nach Einschätzung der Gemeinde nicht um vorsätzliche Brandstiftung als vielmehr um fahrlässige Brandstiftung eines Jugendlichen gehandelt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hatte den Burschen als Täter ermittelt.

Im Frühjahr soll auf dem Gelände des Würmsee-Stadions eine neue Gerätehütte errichtet werden, teilte Grätz den Ausschussmitgliedern auch noch mit.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Angetrunken und mit Drogen im Auto
Mit alkoholisierten Autofahrern hat die Polizei Dießen häufiger zu tun. Zwei Fälle am Wochenende stechen jedoch heraus.
Angetrunken und mit Drogen im Auto
Radfahrer bei Sturz schwer verletzt
Eine Radltour in den Landkreis Starnberg endete am Samstag für einen Münchner mit einem schweren Unfall.
Radfahrer bei Sturz schwer verletzt
Ein Verletzter bei Prügelei: Schlichter angegriffen
Bei einer Schlägerei auf dem Starnberger Kirchplatz ist 24-Jähriger verletzt worden. Einen Täter kennt die Polizei bereits.
Ein Verletzter bei Prügelei: Schlichter angegriffen
Trommelwirbel für Super-Laufergebnis
Einmal bis nach Afrika sind die Pöckinger Grundschüler bei ihrem Spendenlauf gerannt. Fürs Ergebnis gab es lautstarke Anerkennung.
Trommelwirbel für Super-Laufergebnis

Kommentare