+
Sonja Deller aus Tutzing mit Tochter Romy in der Kinderkiste in Tutzing.

Kinderkiste in Tutzing

Fundgrube für Eltern hilft dem BRK

Man kennt das ja: Die Kinder wachsen so schnell aus den Sachen heraus, dass diese noch fast neu sind, wenn sie nicht mehr passen. Deswegen betreibt das BRK nach eigenen Angaben seit einiger Zeit die „Kinderkiste“ in Tutzing – einen Laden für gebrauchte Kleidung.

Tutzing – „In einer freundlichen Atmosphäre finden sich immer wieder neue Schätze. Im Obergeschoss gibt es Baby- und Kleinkinderbekleidung bis Größe 116 und viele Bücher, CDs, Spiele, Puppenhäuser, Rennautos und alles was das Kinderherz begehrt“, schreibt Karin Windorfer vom BRK. Malsachen würden auch bereit liegen, damit die Eltern und Großeltern genug Muße finden, im Angebot zu stöbern. Im Untergeschoss fänden sich dann Sachen bis Größe 176, Reitbekleidung, Schwimmsachen, Schuhe, Babybetten und Kinderstühle, Schulranzen, Taschen und Fussballschuhe.

Die Spielsachen und Kleidungsstücke würden bei der Warenannahme genau geprüft, verspricht die BRK-Mitarbeiterin. Vom Erlös bleibe dem Roten Kreuz ein guter Teil, der dann in die ehrenamtlichen Hilfsprojekte fließt und so wieder allen Bewohnern im Landkreis zugute kommt.

Täglich geöffnet

„Das Schönste ist, dass es hier immer wieder neue schöne Sachen gibt“, wird Sonja Deller zitiert, die mit ihrer Tochter Romy immer wieder gerne in dem Laden einkaufe. Die Kinderkiste ist in der Greinwaldstraße 3 in Tutzing zu finden und hat dienstags, mittwochs und freitags von 9 bis 12.30 Uhr, montags, donnerstags und freitags von 14.30 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet, teilte Karin Windorfer vom BRK weiter in der Pressemitteilung an den Starnberger Merkur mit.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

BRK-Appell: Bitte gehen Sie zur Blutspende
Der BRK-Kreisverband organisiert einen Termin am Mittwoch in der Schlossberghalle. Ein Notarzt erklärt, warum das Spenden so wichtig ist.
BRK-Appell: Bitte gehen Sie zur Blutspende
Boot gekentert: Segler muss auf Intensivstation
Zunächst sah es für die Starnberger Wasserwacht wie ein Routineeinsatz aus - dann jedoch nahm der Einsatz am Samstagnachmittag eine dramatische Wendung.
Boot gekentert: Segler muss auf Intensivstation
Von Bürgermeister zu Bürgermeister, von Herrsching zu Indien
Christian Schiller aus Herrsching bekommt Besuch von seinem Amtskollegen aus dem indischen Chatra. 
Von Bürgermeister zu Bürgermeister, von Herrsching zu Indien
Ein neuer Ortsteil namens Hüttlingen
Kinder bauen ihr eigenes Dorf und ernten ihr Gemüse: Der Abenteuerspielplatz Gilching erweitert sein Programm für Schulkinder.
Ein neuer Ortsteil namens Hüttlingen

Kommentare