+
Das Südbad gehört einfach dazu: Patrick Wendl kommt oft ins Südbad, nicht nur zum Sonnenbaden.

KIOSKE IM FÜNFSEENLAND

„Wie ein Tag Urlaub“

Der schönste Tag am See ist nichts, wenn einem der Magen knurrt und die Kehle austrocknet. Ein Glück, dass es im Fünfseenland so viele tolle Kiosks gibt. Die schönsten und spannendsten stellen wir in unserer Sommerserie vor. Heute: der Kiosk im Südbad Tutzing.

TutzingNoch vor knapp einem Jahr standen einige Gäste des Südbades in Tutzing den neuen Pächtern skeptisch gegenüber. Die Befürchtung, das Südbad würde zum „Schickimicki-Bad“ werden, konnten Martin und Max Hippius mit Partner Martin Reifferscheid jedoch rasch ausräumen. „Man sieht, hier kommt vom Publikum jeder her“, sagt der Steinebacher Max Hippius. Neben dem Kiosk im Südbad betreibt der erfahrene Gastronom auch das Restaurant „Agua“ in Germering. „Das Agua lief im Winter wegen der Konzerte zwar gut, aber wir haben damals etwas für den Sommer gesucht“, erklärt Max Hippius. Auch das Augustiner am Wörthsee wird von dem 52-Jährigen geführt.

Traumhafter Blick über den Starnberger See

Sitzt man auf der Holzterrasse vor dem Kiosk, kann man den traumhaften Blick auf den Starnberger See und das Bergpanorama genießen. Dort haben rund 90 Gäste Platz und auf dem überdachten Anbau daneben noch einmal 40. „Wer hier nur zum Essen und Trinken vorbeikommt, muss auch nicht den Eintritt für das Strandbad zahlen“, betont Max Hippius. Gäste sind im Sommer von Montag bis Donnerstag ab 9.30 Uhr willkommen. Von Freitag bis Sonntag sogar schon ab 8 Uhr. „Man sieht, dass immer mehr Familien kommen, seit dem wir das Strandbad letztes Jahr übernommen haben“, erklärt der Steinebacher. Auch freut es ihn, dass viele ältere Leute das Freibad treu besuchen, die bereits im Jugendalter im Südbad baden waren.

Zufrieden mit seinem Engagement in Tutzing: Pächter Max Hippius, der das Südbad mit Martin Hippius und Martin Reifferscheid betreibt.

Auch die 51-jährige Petra Wendl kennt das Südbad seit Ewigkeiten. Mit ihrem Sohn Patrick, der mittlerweile 25 Jahre alt ist, war sie schon zu Gast, als er noch mit Spielsachen an der Liegewiese unterwegs war. Heute sitzt der Traubinger Patrick Wendl mit Familie und Freunden bei einem Weißbier auf der Terrasse und lacht über alte Zeiten. „Wir sind im Strandbad rundum zufrieden“, betont der 25-jährige Kinderpfleger. Diesen Sommer war er schon siebenmal zu Gast. „Es ist mittlerweile Gewohnheit herzukommen“, fügt er hinzu. Die Burger auf der Speisekarte mag er besonders gerne.

Dauerkarten sind nicht selten

„Der Blick ist unbezahlbar“, meint auch die begeisterte Besucherin Dorothea Schwarz. Ihre Tochter Isabel Hellwig ist extra von Sauerlach nach Tutzing zu ihrer Mutter gefahren, um mit ihr einen schönen Tag im Südbad zu verbringen. Spricht man die Tutzingerin darauf an, wie oft sie diesen Sommer schon Gast im Südbad war, sagt sie mit Verweis auf ihre Dauerkarte: „Ich kann es ihnen genau sagen – 30-mal.“ Mutter und Tochter haben sich zwei Liegestühle in die Nähe des Steges gestellt und sonnen sich.

„Für mich ist das immer wie ein Tag Urlaub“, sagt die 48-jährige Isabel Hellwig. Die beiden schätzen das Südbad aber nicht nur wegen des schönen Ambiente, sondern nutzen auch gerne das gastronomische Angebot des Kiosks. „Die Currywurst mit Pommes war sehr gut“, erklärt die 69-jährige Schwarz. Später werden sie sich auch noch einen Kaffee gönnen. „Hier passt einfach alles“, sagt sie immer wieder nach einem Besuch im Südbad.

Ein Blick auf die Preise

Das kulinarische Angebot im Südbad Tutzing reicht weit über eine normale Kiosk-Karte hinaus. „Wir haben eine Tageskarte, die alle paar Tage wechselt“, erklärt Betreiber Max Hippius. „Burger gehen immer gut weg und vor allem die Kinder mögen sie“, sagt er. Dabei kann der Gast zwischen vier verschiedenen Varianten auswählen. Zum Beispiel gibt es den Italian Burger für 5,90 Euro oder die vegetarische Variante des Mexican Burgers für 4,90 Euro. Die Salate sind bei den Besuchern ebenfalls sehr beliebt: So gibt es den Salat mit Ziegenkäse für 8,90 Euro. Neben dem herzhaften Angebot kann der Gast zur Tasse Cappuccino für 2,50 Euro, auch ein Stück Käsekuchen für 3,50 Euro ergattern. Eine Halbe Augustiner Helles vom Fass gibt es für 3,50 Euro im Glas. Das Spezi ist für 3,40 Euro und die Zitronenlimo für 3,40 Euro zu haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Daten bleiben unter Verschluss
Bewerber des Einheimischenmodells fordern Akteneinsicht - doch die Gemeinderäte entscheiden sich dagegen. Beide Seiten haben ihre Gründe.
Daten bleiben unter Verschluss
Petra Neugebauer verlässt Gemeinderat
Bei der Kommunalwahl 2014 war Petra Neugebauer die große Hoffungsträgerin der Gautinger Sozialdemokraten - nun verlässt sie den Gemeinderat.
Petra Neugebauer verlässt Gemeinderat
Vier Grad Wassertemperatur, na und?
Dieter Maus aus Weßling schwimmt jeden Tag im Wörthsee. Das ganze Jahr durch. Auch im Winter. Der Starnberger Merkur hat den 83-Jährigen am Steg in Oberndorf getroffen. 
Vier Grad Wassertemperatur, na und?
Umgestürzte Bäume - dazu rät der Kreisbrandrat
Umgestürzte Bäume, Stau, Bahnausfälle - der Sturm sorgt für einige Einsätze der Rettungskräfte am Donnerstagmorgen. 
Umgestürzte Bäume - dazu rät der Kreisbrandrat

Kommentare