+
Beim Rangieren in Tutzing entgleist: S-Bahn.

Skifans sitzen zwei Stunden fest

S-Bahn entgleist: Zugverkehr zwischen München und Garmisch-Partenkirchen über Stunden gesperrt

  • schließen
  • Angela Walser
    Angela Walser
    schließen

Eine aktuelle Streckensperrung der Deutschen Bahn betrifft Reisende zwischen Garmisch-Partenkrichen und München. Zu einem ungünstigen Zeitpunkt.

  • Lange Gesichter bei Wintersportfans am Samstagmorgen (1. Februar) am Hauptbahnhof in München.
  • Verbindungen nach Garmisch-Partenkirchen, wo am Samstag der Skiweltcup stattfindet, sind entweder gestrichen oder fahren mit deutlicher Verspätung.
  • Der Grund: Eine leere S-Bahn entgleiste am Bahnhof Tutzing.

Update, 10.13 Uhr: Der 7.13-Uhr-Zug ab München Hauptbahnhof hat soeben den Bahnhof in Garmisch-Partenkirchen erreicht. Die Ski-Weltcup-Fans können nach ihrer dreistündigen Reise endlich in den Tag starten. Zuvor war die Strecke lange gesperrt, weil eine S-Bahn bei Tutzing entgleiste (siehe Erstmeldung weiter unten).

Update, 9.01 Uhr: Die Zugstrecke München-Garmisch-Partenkirchen ist wieder geöffnet. Jubel brandet in einem Zug auf, in dem die Ski-Weltcup-Fans seit 7.13 Uhr sitzen, also seit zwei Stunden, sitzen. Einen SEV hat es laut einer Zugdurchsage offenbar gar nicht gegeben, weil keine Busse zur Verfügung standen.

Mit  Folgeverzögerungen muss freilich gerechnet werden. 

Wer den Ski-Weltcup doch am heimischen Smartphone verfolgen will: Wir tickern den Ski-Weltcup der Herren in Garmisch-Partenkirchen live.

S-Bahn springt aus Gleis - Zugstrecke München-GAP gesperrt

Erstmeldung, 8.03 Uhr: München/Garmisch-Partenkirchen - Skisport-Fans müssen sich am Samstagmorgen auf eine lange Reise zum Ski-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen gefasst machen.

Denn aktuell fahren die Regionalzüge der Deutschen Bahn zwischen München Hauptbahnhof und Garmisch-Partenkirchen gar nicht. 

Der Zugverkehr nach Garmisch-Partenkirchen ab Hauptbahnhof München „verzögert sich auf unbestimmte Zeit“ laut Ansage.

Der Grund: Eine leere S-Bahn entgleiste beim Rangieren am Bahnhof Tutzing.

Die Bergungsarbeiten seien allerdings so gut wie abgeschlossen.

Ski-Weltcup-Fans müssen mit S6 und SEV Richtung Garmisch fahren

Aktuell müssen Reisende mit der S6 nach Tutzing fahren. Von dort geht es weiter per Schienenersatzverkehr (SEV), also via Busse.

Auch die S-Bahn München war von der Störung betroffen: „Aufgrund einer Störung an der Strecke ist im Bahnhof Tutzing kein Zugverkehr möglich. Die S-Bahnen aus Richtung Ebersberg verkehren bis Starnberg und enden dort vorzeitig“, lautet eine Meldung vom Samstagmorgen.

Die S-Bahnen verkehren allerdings wieder.

Die Strecke soll in Kürze auch wieder für den Zugverkehr freigegeben werden, sagt eine DB-Sprecherin auf Nachfrage.

Auch spannend zum Thema: BOB-Pendler-Drama am Morgen: Ein plötzlicher Krankheitsfall legt Zugverkehr komplett lahm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Amokfahrt am Starnberger See: Neue Details über den Täter bekannt - Gemeinde verstört 
In Pöcking am Starnberger See ist am Dienstag (26. Mai) ein Autofahrer in eine Menschenmenge gerast. Die Polizei vermutet, dass die Tat absichtlich geschah.
Amokfahrt am Starnberger See: Neue Details über den Täter bekannt - Gemeinde verstört 
Fischer fängt am Ammersee Riesenfisch - Eigentlich leben diese Tiere woanders
Der drittgrößte Fang in seinem Berufsleben als Ammersee-Fischer ist Simon Rauch (75) kurz vor dem Vatertag ins Netz gegangen. Das Tier kann sich sehen lassen.
Fischer fängt am Ammersee Riesenfisch - Eigentlich leben diese Tiere woanders
Wie viel Verdichtung in Percha soll sein?
Wie viel Verdichtung darf  in Percha sein? Diese Frage diskutierte der Starnberger Bauausschuss angesichts zweier Projekte für insgesamt 29 Wohneinheiten. 
Wie viel Verdichtung in Percha soll sein?
„Dann bebt das Haus“: Neuartiger Zuglärm reißt Anwohner aus dem Schlaf - Bahn hat keine Erklärung
Die Züge rattern wesentlich lauter als vorher, alte Schienen liegen im Gleisbett herum: Darüber klagen Anwohner in Tutzing, seitdem die Bahn die Gleise erneuert hat. Das …
„Dann bebt das Haus“: Neuartiger Zuglärm reißt Anwohner aus dem Schlaf - Bahn hat keine Erklärung

Kommentare