+
Der Brand in Tutzing hat mehrere Familien in Not gebracht. Die Hilfswelle in Tutzing ist ungebrochen.

Nach Brand in Tutzing

Noch Helfer für Hilfe gesucht

Die Welle der Hilfsbereitschaft für die Opfer des Brandes in Tutzing ebbt nicht ab. Heute geht die Aktion weiter. 

Tutzing - Die Unterstützung für die Brandopfer in Tutzing wird mit großem ehrenamtlichem Engagement fortgesetzt. Heute, Mittwoch,  ab 16.30 Uhr werden im „Kleiderbad“ an der Greinwaldstraße noch zwei oder drei Helfer benötigt. 

Für die obdachlos gewordenen Menschen sind mittlerweile zwei weitere Unterkünfte benötigt worden, berichtet Mitorganisatorin Angelika Pfaffendorf. Eine befinde sich im Pfarrhaus, die andere in Traubing an der Starnberger Straße. Eine ältere Frau ist gestern bereits über dem Weltladen an der Hauptstraße untergekommen. Etliche Güter des täglichen Bedarfs sind im ehemaligen Hallenbad abgeliefert worden. Sie müssen nun heute Nachmittag in Fahrzeuge gebracht werden, die ebenfalls ehrenamtlich zur Verfügung gestellt werden. Freuen würden sich die Organisatoren auch über jemanden, der handwerklich geschickt ist und heute gegen 17 Uhr im früheren Hallenbad gespendete Kinderbetten auf Stabilität überprüfen kann.

Das „Kleiderbad“ selbst soll anschließend endgültig geschlossen werden. Wie berichtet wird seine Nutzung für solche Zwecke von den Behörden aus Brandschutzgründen nicht mehr genehmigt. Nach Angaben von Angelika Pfaffendorf holt die gemeinnützige Organisation Diakonia am Freitag die Restbestände ab, die sie für Menschen in schwierigen Lebenslagen gut brauchen kann. (nz)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizisten tragen Kundin aus Starnberger Bankfiliale: Aufruhr im Geldhaus
Polizisten mussten in einer Starnberger Bankfiliale einschreiten, weil eine Kundin nicht gehen wollte. Der Fall landete vor dem Amtsgericht.
Polizisten tragen Kundin aus Starnberger Bankfiliale: Aufruhr im Geldhaus
Deswegen steht dieses Schild bei Starnberg
„Warum?“ Diese Frage steht auf einem Schild bei Leutstetten. Aufgestellt hat es Landwirt Max Stürzer mit seiner Frau Sara - aus gutem Grund. 
Deswegen steht dieses Schild bei Starnberg
Schreiner, Landwirt und Philosoph
In Buch betreiben noch drei aktive Bauern ihren Hof. Milchkühe hat unterdessen nur noch Martin Riech: Schreiner und Landwirt – und einer, der immer sagt, was er denkt …
Schreiner, Landwirt und Philosoph
Männer geraten in Streit - bis einer in die Tasche greift
Ein Fußgänger griff im Streit mit einem Radfahrer am Freitagmittag in Herrsching zu rabiaten Mitteln. Die Polizei sucht nach dem Mann.
Männer geraten in Streit - bis einer in die Tasche greift

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.