+
Stolz präsentierten die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Tutzing sich und ihre Vereinsfahnen am Samstag in der Kirche St. Joseph der Gemeinde.

Jubiläum

Gartenbauverein zeigt 110 Jahre in 22 Minuten

Der Obst- und Gartenbauverein Tutzing hat seine Geschichte zu seinem Geburtstag in einem Film gepackt.

Tutzing – 110 Jahre lassen sich in 22 Minuten darstellen. Der Obst- und Gartenbauverein Tutzing hat seine Geschichte zu seinem Geburtstag in einem Film gepackt, den die Mitglieder bei der Jubiläumsfeier am Samstagabend im Roncallihaus mit großer Freude und Beifall aufnahmen. „110 Jahre verfilmt und vertont, auf 22 Minuten zusammengeschnitten – aber es gibt Riesenlöcher in unserer Geschichte“, räumte Vorsitzender Dieter Arcypowski ein. „Wir starten in der Gründungszeit 1907, dann geht es weiter mit 1947 und erst ab 1991 verläuft die Geschichte durchgehend.“ Zwischendrin seien eben viele Dokumente weggeworfen worden.

„Das Durchschnittsalter liegt bei über 70“

Der Film war dennoch der Höhepunkt des Festabends des Traditionsvereins. Frauke Troppmann hatte sich die Arbeit gemacht, viel gesichtet und anschließend stundenlang am Computer gesessen. Die Festgesellschaft würdigte ihren Einsatz mit einem Riesenapplaus.

Der Obst- und Gartenbauverein Tutzing wurde 1907 als Obst- und Bienenzuchtverein gegründet. 26 Männer fanden sich im „Tutzinger Hof“ zusammen und legten die Grundlage für den heutigen Obst- und Gartenbauverein. Wie viele Vereine haben die Tutzinger Gartler ein Nachwuchsproblem. „Das Durchschnittsalter liegt bei über 70“, sagt Vorsitzender Arcypowski.

Zum 100. Geburtstag gab es eine Fahne 

Er selbst drückt den Durchschnitt deutlich: Der Tutzinger ist 47 Jahre alt und inzwischen seit 15 Jahren Vorsitzender. Heuer hat er versucht, einen Nachfolger zu finden. Als das nicht klappte, war er bereit, erneut als Vereinschef zu kandidieren und wird den Verein in sein 111. Jahr führen.

Der Obst- und Gartenbauverein hat derzeit 178 Mitglieder. Es gibt jedes Jahr einen Obstbaumschnittkurs im März, eine Hauptversammlung im April und eine Herbstversammlung, die jeweils von Vorträgen begleitet werden. Das Vereinsleben wird beim jährlichen Ausflug im Sommer gestärkt. Zudem sind die Tutzinger Gartler eine feste Größe im Ortsleben. Bei den großen Festen wie Fischerhochzeit oder bei der Tutzinger Gilde sind sie stets dabei. 

Seit zehn Jahren übrigens mit einer eigenen Standarte: Zum 100. Geburtstag hat sich der Vereine eine Fahne spendiert. „Keine große, weil die für unsere älteren Mitglieder zu schwer wäre, aber eine Standarte ist leicht zu tragen“, sagt Arcypowski. Beim Gottesdienst in St. Joseph am Samstag vor dem Festabend hatte die Standarte dann auch einen Ehrenplatz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unbekannte erbeuten Schmuck für 30 000 Euro
Schmuck im Wert von rund 30 000 Euro haben Unbekannter bei einem Einbruch in Tutzing erbeutet. Die Hausbewohner waren nur kurze Zeit weg.
Unbekannte erbeuten Schmuck für 30 000 Euro
Betrunkener rammt drei Autos
Mehrere Leichtverletzte, vier beschädigte Fahrzeuge und eine kaputte Straße: Ein Unfall am neuen Kreisverkehr bei Söcking am Freitagabend hatte weitreichende Folgen. 
Betrunkener rammt drei Autos
Junger Wirt im Alten Wirt
Der Münchner Alexander Leccadito hat das Gasthaus Alter Wirt in Hechendorf übernommen. 
Junger Wirt im Alten Wirt
„RentAdvent“ und viele Ideen mehr
Seit etwa drei Jahren hat Sissi Taubert eine Werkstatt an der Hauptstraße in Breitbrunn. Am Wochenende 24./25. November lädt die passionierte Kunsthandwerkerin dort zu …
„RentAdvent“ und viele Ideen mehr

Kommentare