+
Fast 40 Vereine waren beim Schützenjahrtag in Traubing mit Abordnung und Fahne vertreten.

Landrat: „Sie bekennen Farbe“

Schützen feiern prächtigen Jahrtag

Die Traubinger sind einfach Glückpilze: Schöner hätte die Sonne nicht strahlen können zum 150. Geburtstag ihrer Altschützen, und ihnen zu Ehren fand dann auch noch gleich das diesjährige Gauschützentreffen in Traubing statt, zu dem sich 47 Vereine angekündigt hatten. Tatsächlich kamen dann 39, immer noch ein gigantischer Aufmarsch tief verwurzelter Einheimischer, die Werte schätzen und Traditionen aufrechterhalten.

Traubing – Unter den Ehrengästen waren Landtagsabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig, Landrat Karl Roth, Tutzings zweite Bürgermeisterin Elisabeth Dörrenberg in Vertretung für Rudolf Krug, Pöckings Bürgermeister Rainer Schnitzler und Ehrengauschützenmeister Hans Bösl. Christine Lörke, die den Festtag organisiert hatte, fiel ein Stein vom Herzen, als sich die Gläubigen unter freiem Himmel zum Festgottesdienst im Pfarrgarten ein Schattenplätzchen suchten. In der Kirche hätte es Platzprobleme gegeben. Den Gottesdienst zelebrierte Pfarrer Leander Mikschl vor einem schön geschmückten Altar und frischem Birkengrün und er erinnerte in seiner Predigt, dass das Ansehen der Schützenvereine vor 150 Jahren offener und wohlwollender gewesen sei als heute.

Der Geistliche würdigte den Zusammenhalt der Schützen, die „trotz Waffen achtsam miteinander umgehen“. Es war eine innige Stimmung im Pfarrgarten, die auch noch anhielt, als Landrat Karl Roth an das Rednerpult trat. „Mir geht das Herz auf“, begrüßte er die Schützen. „Sie halten die Fahne hoch und bekennen Farbe, Sie tragen unser Vereinsleben durch die Straße. Sie wissen, was es heißt, ein sicheres Auge und eine ruhige Hand zu haben.“ Zuvor hatte Tutzings zweite Bürgermeisterin Elisabeth Dörrenberger die Jugendarbeit der Schützenvereine gelobt und von ihren eigenen Erfahrungen bei den Altschützen berichtet. „Da habe ich Ehrfurcht gelernt. Mit einer Engelsgeduld haben sie versucht, mir das Schießen beizubringen. Ich werde nie eine Scheibe treffen“, bekannte sie offen.

Nach den Festreden und den Ehrungen – Luftpistolenschütze Markus Gschwendtner aus Gauting erhielt vom Gauschützenmeister Andreas Lechermann für seine Verdienste das Ehrenzeichen in Gold, die silberne St. Sebastiansmedaille bekam Christian Michael – formierten sich die Schützen mit den Fahnenabordnungen zu einem großen Festumzug durchs Dorf, angeführt von der Traubinger Blaskapelle und dem Traubinger Trommlerzug, unterstützt von der Blaskapelle Frieding und der Pöckinger Blaskapelle mit Trommlerzug. An den Trachten klimperten die Silbertaler der Schützenkönige, die Gamsbärte wippten auf den Hüten, Vögel zwitscherten zur Blasmusik und die Sonne lachte.     ak

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwere Unwetterschäden im Landkreis
Schwere Unwetter haben am Freitagabend im Landkreis Starnberg mindestens zwei Schwerverletzte gefordert. Die Feuerwehren sind im Dauereinsatz.
Schwere Unwetterschäden im Landkreis
Dauerregen: Unwetterwarnung für Landkreis 
Es wird ordentlich regnen: Für den Landkreis Starnberg gelten ab Freitagabend Unwetterwarnungen vor Dauerregen in unterschiedlicher Ausprägung.
Dauerregen: Unwetterwarnung für Landkreis 
Großräumige Umleitungen geplant
Großräumige Umleitung und Verkehrsbehinderungen sind ab Montag beim dritten Bauabschnitt der Straßenbauarbeiten durch Erling zu erwarten.
Großräumige Umleitungen geplant
Ausweichversuch: 30 000 Euro Schaden 
Eile war vielleicht der Grund, warum ein Autofahrer am Donnerstagabend an einer Radfahrerin vorbeifahren wollte - am Ende krachten zwei Pkw zusammen.
Ausweichversuch: 30 000 Euro Schaden 

Kommentare