Unfall

Sekundenschlaf: Auto ist Totalschaden

Glück im Sekundenschlaf: Ein 29-jähriger Tutzinger hat zwar sein Auto geschrottet, aber er selbst blieb bei einem Unfall am späten Donnerstagabend unverletzt. 

Unterzeismering - Wer müde ist, sollte sich nicht ans Steuer setzen. Diese Erfahrung musste ein 29-jähriger Tutzinger sehr schmerzlich machen: Er fiel am Steuer in Sekundenschlaf und hatte dabei noch viel Glück. Nur sein Auto ist ein Totalschaden, er selbst blieb unverletzt.

 Laut Mitteilung der Polizei passierte es Donnerstagnacht gegen 23.45 Uhr auf der Staatsstraße 2063 zwischen Bernried und Tutzing. Der 29-Jährige war Richtung Tutzing unterwegs, als er kurz vor Unterzeismering nach rechts von der Straße abkam. Er prallte in die Leitplanke und kam dann im auslaufendem Feld zum Stillstand. Als Grund gab der mann Sekundenschlaf an. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Schaden: rund 7000 Euro. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rauschers Denkmal bröckelt
Ein Denkmal, das an einen jungen Mann erinnert, der mit jungen Jahren im Ersten Weltkrieg fiel, droht zu verfallen. 
Rauschers Denkmal bröckelt
Hubschrauber sorgt für Verkehrsbehinderungen
Ein medizinischer Notfall hat am Dienstagmorgen auf der Autobahn A95 zwischen dem Starnberger Kreuz und der Ausfahrt Fürstenried für Verkehrsbehinderungen gesorgt.
Hubschrauber sorgt für Verkehrsbehinderungen
Unbekannte beschmieren Schlosspark und Polizeistelle
Erst am Starnberger Schlosspark, dann an der Polizeidienststelle: Unbekannte hinterließen in der Nacht von Montag auf Dienstag Schmierereien.
Unbekannte beschmieren Schlosspark und Polizeistelle
Spaß unter Freunden endet im Krankenhaus
Am Anfang war es Spaß, dann wurde daraus Ernst. Ein Tutzinger fuhr mit seinem Pkw los - sein Freund lag auf der Motorhaube. 
Spaß unter Freunden endet im Krankenhaus

Kommentare