+
Afrikanische Couscous-Pfanne in Fair: Das bereiteten Udo Hahn und Angela Richter mit Klaus Hamelmann und Hendrik Meisel in ihrer Kochshow zu. 

In der Benedictus-Realschule

Fairtrade-Kochshow in Tutzing: Unterhalten, informieren, essen 

In der Tutzinger Benedictus-Realschule gab es am Mittwochabend eine afrikanische Couscous-Pfanne. Zubereitet wurde sie im Rahmen einer Fairtrade-Kochshow. 

Tutzing – Die Welt „fair-bessern“ – dafür setzt sich die Gemeinde Tutzing ein. Mittwochabend fand eine Fairtrade-Kochshow in der Benedictus-Realschule statt, um den fairen Gedanken zu verbreiten.

Klaus Hamelmann und Hendrik Meisel haben diese Kochshow ins Leben gerufen. Die beiden treten in vielen Städten in Deutschland auf, kochen dort vor Publikum mit fairen Produkten und klären die Gäste über den fairen Handel auf. In der Benedictus-Realschule, einer Fairtrade-Schule, kochten die beiden gemeinsam mit Schuldirektorin Angela Richter und dem Direktor der evangelischen Akademie Tutzing, Udo Hahn, vor etwa 60 Zuschauern. „Wir haben eine Afrikanische Couscous-Pfanne zubereitet“, sagt Udo Hahn. „Danach durften alle Gäste probieren.“ 

Die Zuschauer sollen Infotainment und Kochtipps bekommen

Hahn kocht selbst gerne und ist mit der Evangelischen Akademie schon seit vielen Jahren im Bereich Verpflegung aktiv. Angela Richter vertrat ihre Fairtrade-Schule. „So konnten wir etwas zum Thema beisteuern“, sagt Hahn. Das Ziel ist, das Publikum unterhaltsam zu informieren und ihm auch den ein oder anderen Kochtipp mitzugeben. „Infotainment eben“, sagt Hahn. „Außerdem macht Kochen für eine gute Sache Spaß, aber der Verbraucher muss bereit sein, mehr Geld auszugeben.“

Dem stimmt die Gemeinde Tutzing zu. Insgesamt kostete die Fairtrade-Kochshow rund 3000 Euro. Der Förderer Engagement Global sowie die Gemeinde unterstützten das Event.  

von Vanessa Lange

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nicht ausgeschildert, nicht genehmigt: Immer öfter Ärger mit Baustellen in Starnberg
Die Polizei stellt zunehmend fest, dass Baustellen in Starnberg nicht ausreichend gesichert sind, die Umleitungen nicht richtig ausgeschildert sind oder die behördlichen …
Nicht ausgeschildert, nicht genehmigt: Immer öfter Ärger mit Baustellen in Starnberg
Zwei BMW geknackt und Navis im Wert von je 3000 Euro gestohlen
Auf fest eingebaute Auto-Navis im Wert von 3000 Euro hatten es Diebe in Tutzing abgesehen.
Zwei BMW geknackt und Navis im Wert von je 3000 Euro gestohlen
Attacke mit Maßkrug
Beim Kehraus in der Unterbrunner Mehrzweckhalle hat es einen Zwischenfall gegeben. Ein 22-Jähriger schlug dabei einem 28-Jährigen einen Maßkrug  ins Gesicht. 
Attacke mit Maßkrug
Attacke auf Umladestation
Die geplante Umladestation des AWISTA KU bei St. Gilgen steht in der Kritik. Die Bürger für Gilching (BfG) und die Bürgerinitiative umweltfreundliche Asphaltmischanlage …
Attacke auf Umladestation

Kommentare