+
Die Kandidaten der Freien Wähler (sitzend v.l.): Anna Rampf, Stefan Feldhütter, Edith Eckbauer, Mildred Steidle sowie (stehend v.l.) Julia Seiss, Conny May, Clemens Bartmann, Heinrich Reiter, Erich Jech, Verena von Jordan-Marstrander, Michael Wrase, Claus Piesch und Helmut Bauer. 

Kommunalwahl 2020

Sammelbecken Freie-Wähler-Liste

In Sachen Frauenquote sind die Freien Wähler aus Tutzing vorbildlich: 50 Prozent der Liste ist weiblich.

Tutzing Als Marlene Greinwald Anfang 2018 Tutzinger Bürgermeisterin wurde, rückte Verena von Jordan-Marstrander in den Gemeinderat nach. Nun kandidiert die 50-jährige Ärztin vom Gut Deixlfurt bei den Freien Wählern auf Platz eins für den Gemeinderat. „Eine große Ehre und Herausforderung“, sagte sie bei der Aufstellungsversammlung am Montag im „Tutzinger Keller“.

Es gab auch Überlegungen, dass Bürgermeisterin Marlene Greinwald auf Platz eins kandidiert, was neuerdings möglich ist. Einige in dieser Gruppe hätten dies offenbar gern gesehen. Doch das hätte Greinwald „als Wählertäuschung empfunden“, sagte sie am Rande. In der Runde betonte sie: „Ich habe keine Macht, es geht nicht darum, Interessen durchzusetzen.“ Sie wünsche sich eine gute Zusammenarbeit aller, und: „Dass nicht ein Riss durch Tutzing geht.“

Gewählt wurde per Blockwahl, ein Mitglied enthielt sich

Auf der per Blockwahl mit 19 Stimmen und einer Enthaltung gewählten Liste stehen zehn Männer und zehn Frauen, immer abwechselnd. So ein Reißverschlusssystem kenne er von keiner anderen Ortsgruppe der Freien Wähler, sagte deren Landratskandidat Matthias Vilsmayer, der als Wahlleiter fungierte, zum Starnberger Merkur. Das habe sich so ergeben, erzählte die Vorsitzende Conny May. Sie hält die Liste für „besonders ausgewogen“, mit Alt- und Neu-Tutzingern, Jüngeren wie Älteren, Vertretern etlicher Berufe und ehrenamtlich engagierten Bürgern.

Mit dabei ist auch Edith Eckbauer, Ruder-Bronzemedaillengewinnerin von 1976 bei den Olympischen Spielen. Mehrere in der Lokalpolitik „Neue“ treten an, etwa Julia Seiss, Leiterin der Kinderoase. Manch einer ist zu den Freien Wählern gewechselt, so Erich Jech (vorher ödp) oder Claus Piesch (zuvor CSU). Der langjährige Gemeinderat Toni Aigner stellt sich nicht mehr zur Wahl.

Conny Mays Schwerpunkte sind unter anderem Kinderbetreuung und Mobilität

Conny May nannte Schwerpunkte wie Kinderbetreuung, Mobilität, Digitalisierung, Wohnraum, Jugendarbeit und Erhaltung der Artenvielfalt. In den Präsentationen schimmerten interessante Bemerkungen durch. Stefan Feldhütter etwa sah aufgrund hohen Finanzbedarfs – so wegen der Schulsanierung – Bedarf für Gewerbeansiedlung: „Dafür werden wir uns Standorte überlegen müssen.“ Und Conny May erteilte dem künftigen Mobilfunkstandard 5G eine Absage.

Die Gemeinderatsliste der Freien Wähler Tutzing: 1. Verena von Jordan-Marstrander, 2. Dr. Heinrich Reiter, 3. Conny May, 4. Stefan Feldhütter, 5. Julia Seiss, 6. Claus Piesch, 7. Edith Eckbauer, 8. Erich Jech, 9. Susanne Stolzenberg-Hecht, 10. Clemens Bartmann, 11. Mildred Steidle, 12. Michael Wrase, 13. Anna Rampf, 14. Peter Schallameier, 15. Dr. Lilian Reiter, 16. Stefan Löger, 17. Dr. Gabriele Betzl, 18. Christian Tabernig, 19. Claudia Roll, 20. Quirin Schallameier. Ersatzkandidat ist Dr. Helmut Bauer.  

von Lorenz Goslich

Alle Infos und News zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Starnberg finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Drei weitere Infizierte in Bayern - Kliniken bereiten sich vor - Schule trifft Sofortmaßnahme
In Bayern wurden die ersten Fälle des Coronavirus bestätigt. Kliniken bereiten sich vor, auch Schulen treffen Maßnahmen. Autozulieferer Webasto schloss seinen Stammsitz.
Coronavirus: Drei weitere Infizierte in Bayern - Kliniken bereiten sich vor - Schule trifft Sofortmaßnahme
Reifenplatzer: Schwangere schleudert auf A 95 gegen Leitplanke
Ein plötzlicher Schlag, dann gerät ihr Range Rover ins Taumeln: Eine 27-jährige werdende Mutter aus Unterhaching hatte auf der Autobahn 95 bei Neuried großes Glück.
Reifenplatzer: Schwangere schleudert auf A 95 gegen Leitplanke
SPD-Landratskandidaten fordern zweigleisigen Ausbau und mehr Barrierefreiheit im Landkreis Starnberg
Von Gräfelfing mit der S-Bahn nach Starnberg, dann mit dem Bus nach Fürstenfeldbruck und weiter nach Dachau, Ebersberg und Freising: Die SPD-Landratskandidaten waren …
SPD-Landratskandidaten fordern zweigleisigen Ausbau und mehr Barrierefreiheit im Landkreis Starnberg
Vorstellung aller Kandidaten geplatzt
Ab wann ist eine Veranstaltung eine politische Veranstaltung? Diese Frage sorgt in Seefeld für Diskussionen. Und dafür, dass die für kommenden Sonntag, 2. Februar, …
Vorstellung aller Kandidaten geplatzt

Kommentare