+
Altersschwach ist das Einsatzfahrzeug der Helfer vor Ort in Tutzing, für einen Ersatz fehlt noch Geld. 

BRK braucht neues Fahrzeug

Einsatzkraft der Lebensretter in Gefahr

Tutzing – Das BRK braucht ein neues Einsatzfahrzeug und hofft dabei auf Spenden.

Die Helfer vor Ort (HvO) in Tutzing benötigen ein neues Einsatzfahrzeug. Das kostet 25 000 Euro. Alleine können die ehrenamtlichen BRK-Mitarbeiter diese Summe nicht stemmen. Sie bitten um finanzielle Unterstützung.

Seit zwölf Jahren sind die Helfer vor Ort ein unverzichtbarer Teil der Rettungskette in Tutzing. Ihr Einsatzfahrzeug ist ein bereits gebraucht gekaufter Wagen, der mittlerweile mehr als 13 Jahre seinen Dienst verrichtet. Teure Reparaturen häufen sich allerdings in letzter Zeit und die Zuverlässigkeit lässt zu wünschen übrig. Die Elektrik wird immer störanfälliger. So kann es vorkommen, dass die Einsatzfähigkeit der HvO in Tutzing nicht mehr gewährleistet ist und Einsätze nicht mehr gefahren werden können. Dabei zählt beim Kampf ums Überleben jede Minute.

Erst vor wenigen Tagen wurde eine Frau erfolgreich reanimiert

Die HvO werden bei Notfällen von der Rettungsleitstelle gleichzeitig mit dem diensthabenden Notarzt und dem Rettungsdienst alarmiert. Auf Grund der Ortskenntnisse und der Nähe zum Notfallort können sie bereits Minuten vor dem regulären Rettungsdienst die Einsatzstelle erreichen. Durch das schnelle Erkunden der Lage geben die HVO sofort Rückmeldung an die Rettungsleitstelle und sorgen für effektive Hilfe. Jede Nacht und am Wochenende rund um die Uhr sorgen sie durch das frühe Eintreffen am Unfallort für qualifizierte Erstversorgung, voriges Jahr mit um die 5500 Bereitschaftsstunden.

Im vergangenen Jahr ist der HvO in Tutzing 325-mal in den Einsatz ausgerückt, also nahezu täglich, davon 271-mal direkt in der Hauptgemeinde und 41-mal in den eingemeindeten Ortsteilen. Bei einem Einsatz wurde eine Tutzingerin erfolgreich reanimiert und konnte dank des frühen Eingreifens ohne bleibende Schäden das Krankenhaus schon bald wieder verlassen. Erst vor wenigen Tagen ist eine Frau erfolgreich reanimiert und defibrilliert worden.

Fahrzeug ist mittlerweile alt und störanfällig

Aber was nützt die beste medizinische Ausstattung, kompetente fachliche Ausbildung und ein hochmotivierter Wille, ehrenamtlich zu helfen, wenn sich das Fahrzeug nicht vom Platz bewegt, da es mittlerweile zu alt und störanfällig ist. Die Einsätze der HvO können nicht mit den Krankenkassen abgerechnet werden. Das BRK Starnberg braucht daher die Hilfe von Privatleuten und Firmen. Jeder Euro zählt.

Wer helfen will, zahlt seinen Beitrag an das BRK Starnberg, Verwendungszweck: HvO-Bereitschaft Tutzing, IBAN: DE62 7025 0150 0430 0590 06, BIC: BYLADEM1KMS.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern</center>

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern
<center>Teddybär mit Dirndl</center>

Teddybär mit Dirndl

Teddybär mit Dirndl
<center>Geschenkset 1: Haselnussöl, Traubenkernöl, Walnussöl (je 0,1l)</center>

Geschenkset 1: Haselnussöl, Traubenkernöl, Walnussöl (je 0,1l)

Geschenkset 1: Haselnussöl, Traubenkernöl, Walnussöl (je 0,1l)
<center>Asterix auf münchnerisch - Der große Mundart-Sammelband</center>

Asterix auf münchnerisch - Der große Mundart-Sammelband

Asterix auf münchnerisch - Der große Mundart-Sammelband

Meistgelesene Artikel

Machete für den Tarif-Dschungel
Eine Arbeitsgruppe, an der neben Experten der Stadt München und der umliegenden Landkreise auch Verkehrsplaner beteiligt sind, strickt gerade an einer Reform der …
Machete für den Tarif-Dschungel
Pöcking: Bauamtsleiter und Stellvertreter entlassen
Überraschung im Pöckinger Rathaus. Nach Informationen des Starnberger Merkur wurden sowohl der bisherige Bauamtsleiter Joseph Wodak als auch sein Stellvertreter mit …
Pöcking: Bauamtsleiter und Stellvertreter entlassen
Vereinsheim: Gemeinde greift SC Weßling unter die Arme
Weßling – Der SC Weßling möchte ein neues Vereinsheim bauen – schon im Dezember hatten Wörthsees Gemeinderäte darüber intensiv beraten (wir berichteten). Größte Sorge …
Vereinsheim: Gemeinde greift SC Weßling unter die Arme
„Wir sind nicht die, die randalieren“
Weßling - Die Jugendlichen fühlen sich verunglimpft, die Anwohner im Stich gelassen: In der Sitzung am Dienstag fanden Weßlings Gemeinderäte zum Thema Sicherheitsdienst …
„Wir sind nicht die, die randalieren“

Kommentare