Ein- und Ausfahrt des Einkaufszentrums an der Lindemannstraße in Tutzing mit mehreren Autos.
+
Rein, raus, geradeaus: Die Verkehrsführung an der Ein- und Ausfahrt des Einkaufszentrums an der Lindemannstraße erschließt sich nicht jedem Autofahrer auf den ersten Blick.

Neue Regeln an Lindemannstraße

Entzerrung am Einkaufszentrum

Zu einem der belebtesten Tutzinger Verkehrspunkte hat sich der Bereich von Einkaufszentrum, Lindemannstraße und Bräuhausstraße entwickelt. Ein neues Konzept soll Verbesserungen bringen.

Tutzing – Die Bräuhausstraße in Tutzing führte einst auf die Schloss-Brauerei zu, die der Unternehmer Lothar Lindemann in den 1920er-Jahren zu den Bayerischen Textilwerken umbaute. Auf diesem Gelände ist ein Einkaufszentrum entstanden, das zu einem der belebtesten Tutzinger Verkehrspunkte wurde. Die derzeitigen Regelungen sorgen immer wieder für Diskussionen. In Zusammenhang mit der Sanierung der Hauptstraße sucht Verkehrsplaner Benjamin Neudert für diesen Bereich eine neue Lösung – keine leichte Aufgabe, wie eine Präsentation am Mittwoch im Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss des Gemeinderats belegte.

Viel Verkehr trifft an dieser Stelle aufeinander. Über die schmale Bräuhausstraße läuft während der Sanierung der Hauptstraße ein großer Teil des Verkehrs aus dem Ort nach Süden, gegenüber zieht das Einkaufszentrum viel Verkehr an. Auf seinem Parkplatz gilt rechts vor links, doch viele Autofahrer wirken irritiert, oft gibt es Blechschäden. An der viel und häufig schnell befahrenen Lindemannstraße sorgen mehrere Ein- und Ausfahrtspuren nebeneinander am Einkaufszentrum regelmäßig für Verunsicherung, es gibt allerlei Sichtbehinderungen, auf einem inzwischen deutlich rot markierten Streifen flitzen Radfahrer vorbei.

Beim neuen Konzept von Verkehrsplaner Neudert sind Bemühungen um Entzerrung erkennbar. Die Details waren allerdings in der Sitzung nicht leicht herauszuhören. Offenbar soll von der Lindemannstraße aus in Zukunft nur noch die Einfahrt zum Einkaufszentrum möglich sein und die Ausfahrt über eine kleine Straße östlich des Parkplatzes führen. Der Parkplatz selbst soll eine Einbahnregelung erhalten – das alles, sofern die Eigentümer zustimmen.

An der Bräuhausstraße soll die Einmündung in die Lindemannstraße breiter und mit einer Verkehrsinsel versehen werden, soweit es auf einer in der Ausschusssitzung per Beamer präsentierten Skizze zu sehen war. Der Schönmoosweg soll offenbar etwas von der Lindemannstraße entfernt werden, zu der er derzeit direkt führt, und künftig in die Bräuhausstraße münden.

Für Radfahrer soll es vom neuen Kreisverkehr aus einen Weg oder Streifen an der Lindemannstraße entlang geben. Westlich der Bräuhausstraße sollen sie an der dort befindlichen Verkehrsinsel auf die andere Straßenseite wechseln, um auf einem bestehenden Geh- und Radweg weiterfahren zu können. Neben dem Einkaufszentrum ist eine Bushaltestelle vorgesehen.

Lorenz Goslich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare