Parkautomat
+
Die Gemeinde Tutzing bittet Autofahrer fürs Parken künftig mehr zur Kasse.

Parken in Tutzing wird teurer

Gebührenpflicht an Greinwaldstraße

Die Gemeinde Tutzing erhöht die Parkgebühren. Außerdem wird der Parkplatz zwischen der Greinwald- und der Traubinger Straße künftig gebührenpflichtig.

Tutzing - Im Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss des Gemeinderats hat die Rathausverwaltung am Mittwoch erklärt, in Tutzing gebe es bisher mit die günstigsten Parkpreise der Seegemeinden. Demnächst wird das Parken teurer. Folgende Gebühren sollen künftig gelten: Innerorts, an der Bahnhof- und der Kirchenstraße, auf dem Parkplatz beim Kino und am Parkplatz an der Greinwaldstraße: ein Euro je Stunde, Tagesgebühr vier Euro. Eine so genannte Semmeltaste soll es nicht geben, aber die ersten 30 Minuten Parkzeit sollen frei sein. Auf dem Parkplatz am See, bei den Freizeitanlagen an der Seestraße: ein Euro je Stunde, sechs Euro Tagesgebühr. Die Gebühr für eine Jahreskarte soll 150 Euro betragen. Eine Erweiterung der Parkgebührenpflicht auf andere Bereiche, so beispielsweise die Greinwaldstraße, gilt auf längere Sicht nicht als ausgeschlossen.

Der Parkplatz an der Greinwaldstraße war vor Jahren nach dem Abbruch der alten TSV-Halle entstanden. Diese Fläche liegt zentral bei der Ortsmitte. Auf ihr gilt bisher eine Parkzeitbeschränkung von zwei Stunden. Mit der Gebühr wird man sein Auto dort in Zukunft länger abstellen können. Das betrachten viele als Vorteil wegen der Nähe zum Seeufer und zum Dampfersteg. Weil Tutzing durch eine Umstellung zu einem neuen Knotenpunkt der Seenschifffahrt wird, wird verstärktes Fahrgastaufkommen erwartet. Doch beim Ufer gibt es kaum Parkplätze, und die Gemeinde will Autos aus dem seenahen Bereich möglichst fernhalten.  

Lorenz Goslich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare