+
Die Polizei musste bei einem Gerangel mit Körperverletzung in Tutzing eingreifen.

Polizeieinsatz hat Folgen

Handfester Streit in Tutzing: Pfarrer schreitet ein, zwei Beteiligte angezeigt

Ein Tumult mit Körperverletzungen in Tutzing hat Folgen. Wie berichtet, führte ein Streit im Bereich Greinwaldstraße und Pfarrkirche St. Joseph am 12. Juli zu einem Polizeieinsatz.

Tutzing – Gegen zwei Beteiligte wurden inzwischen Anzeigen wegen Körperverletzung erstattet. Das teilt die Starnberger Polizei auf Nachfrage mit.

Laut den Beamten hatten sich zunächst mehrere afrikanische Bürger verbal gestritten. Pfarrer Peter Brummer schritt selbst ein und versuchte, für Beruhigung zu sorgen. Ein 35-Jähriger habe schließlich einem 20-Jährigen mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Daraufhin kam es zum Gerangel. 

Handfester Streit in Tutzing: Zwei Beteiligte angezeigt, Pfarrer schreitet ein

Dabei habe eine 38-jährige Frau einem 35-jährigen Mann die Kleidung zerrissen und ihm einige Kratzer auf der Brust zugefügt. Keiner der Leichtverletzten habe aber eine ärztliche Versorgung benötigt. Mittendrin war auch eine schwangere Frau – sie sei aufgrund der Aufregung vorsorglich ärztlich untersucht worden. Die an den Auseinandersetzungen Beteiligten sollen aus der Nachbargemeinde Bernried zur Tutzinger Tafel gekommen sein.

Der Streit scheint sich beim Warten auf die Rückfahrgelegenheit entzündet zu haben. Pfarrer Brummer wollte den Vorfall nicht dramatisieren. Spannungen kämen überall vor, wo Menschen zusammen seien, sagte er. Ein so großes Polizei-Aufgebot habe er nicht für erforderlich gehalten.

Lorenz Goslich

Lesen Sie auch:

Andechser Hof Tutzing: Denkmalschützer entdecken Erhaltenswertes

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung nach spektakulärem Unfall
Zu längeren Staus in Starnberg ist es am Montag nach einem Unfall auf der Hanfelder Straße gekommen. Der Sachschaden ist hoch.
Vollsperrung nach spektakulärem Unfall
„Das wünsche ich keinem“
Es kann so schnell gehen: Beim Abbiegen nicht ausreichend aufgepasst - und schon ist ein Unfall passiert und ein Mensch verletzt oder gar tot. Eine 42-jährige Frau …
„Das wünsche ich keinem“
Zweiter Anlauf für das Villino
Die Artemed-Klinik bleibt dabei: Das Villino in Feldafing soll eine Thomas-Mann-Gedenkstätte werden. Der Feldafinger Bauausschuss hat dem Umbau des denkmalgeschützten …
Zweiter Anlauf für das Villino
Drei gute Gründe für ein großes Kirchenfest
Es gibt mehrere Gründe, das 280. Weihefest des Dießener Marienmünsters groß zu feiern. Pfarrer Josej Kirchensteiner nennt drei.
Drei gute Gründe für ein großes Kirchenfest

Kommentare