+
Gratulation: Bürgermeisterin Marlene Greinwald freut sich über die Wahl von Dr. Franz Matheis zu ihrem Stellvertreter. 

Überraschende Wahl in Tutzing

Matheis wird Dritter Bürgermeister

Überraschung im Tutzinger Gemeinderat: Der Traubinger UWG-Gemeinderat Dr. Franz Matheis  ist zum Dritten Bürgermeister gewählt worden. 

Tutzing - Das war zumindest für die zahlreich erschienenen Zuschauer eine Überraschung gestern Abend im Tutzinger Gemeinderat: Zum Dritten Bürgermeister ist der Traubinger Tierarzt Dr. Franz Matheis von der UWG Traubing gewählt worden. Er war der einzige Kandidat. Bernd Pfitzner von den Grünen, der als chancenreicher Bewerber für dieses Amt galt, wurde noch nicht einmal vorgeschlagen. Er hatte, nachdem er selbst als Bürgermeisterkandidat in der ersten Wahl unterlegen war, eine Wahlempfehlung für Marlene Greinwald von den Freien Wählern ausgesprochen, die dann im Januar auch zur Bürgermeisterin gewählt wurde. 

Für den Posten des dritten Bürgermeisters kam Pfitzner nicht einmal in die Diskussion. Seine grüne Kollegin Christine Nimbach plädierte stattdessen dafür, überhaupt keinen dritten Bürgermeister zu wählen. Ein Stellvertreter reiche für Urlaubs- und Krankheitsfälle aus. Da war Bürgermeisterin Marlene Greinwald allerdings ganz anderer Meinung. Gerade in der jüngeren Vergangenheit hätten sich zwei Stellvertreter als sehr wichtig erwiesen, sagte sie. Sie hatte als Dritte Bürgermeisterin zusammen mit Zweiter Bürgermeisterin Elisabeth Dörrenberg lange die Amtsgeschäfte kommissarisch geführt, als Amtsinhaber Rudolf Krug erkrankt war. 

Matheis erhielt allerdings nicht alle 20 abgegebenen Stimmen. Mit „nein“ stimmte zwar niemand, aber vier Stimmen waren ungültig. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz am Wörthsee: Herrenlose SUPs lösen Suchaktion aus
Zwei herrenlose SUPs haben auf dem Wörthsee eine großangelegte Vermisstensuche ausgelöst. 
Großeinsatz am Wörthsee: Herrenlose SUPs lösen Suchaktion aus
Kostenexplosion: Abwasserverband kauft sich Kamera
Weil die Kosten für Kanaluntersuchungen durch Firmen explosionsartig gestiegen sind, baut der Abwasserverband Starnberger See eine eigene Abteilung dafür auf. …
Kostenexplosion: Abwasserverband kauft sich Kamera
Ein Bundeswehr-Platz zum Üben, nicht zum Spielen
Für den Standortübungsplatz Maxhof bei Pöcking sollten Besucher etwas beachten, sagt der Brigadegeneral Frank Schlösser.
Ein Bundeswehr-Platz zum Üben, nicht zum Spielen
Feuerwehrleute suchen Brand
Die Starnberger Feuerwehr ist am Dienstagnachmittag an die Maximilianstraße ausgerückt. 
Feuerwehrleute suchen Brand

Kommentare