Teurer Hilfseinsatz

2656 Euro für Elektronotdienst

  • schließen

Ein Tutzinger musste für einen Elektronotdienst tief in die Tasche greifen. 2656 Euro standen auf der Rechnung.

Tutzing - Nicht nur bei Schlüssel- und Installationsnotdiensten ist Vorsicht geboten, sondern auch bei Elektronotdiensten. Diese Erfahrung musste am vergangenen Wochenende ein 45-jähriger Tutzinger machen. Laut Polizeibericht war in dessen Wohnung in der Nacht von Samstag auf Sonntag der Strom ausgefallen. Über eine Internetsuchmaschine fand er einen angeblichen Elektronotdienst, den er um Hilfe bat. Relativ schnell waren zwei Elektriker vor Ort und brachten den Strom wieder zum Laufen. Als der Auftraggeber die Rechnung dafür bekam, die er sofort begleichen musste, war dieser geschockt: Der Betrag belief sich auf stolze 2656 Euro. Dem Geschädigten blieb nichts anderes übrig, als zu bezahlen. Die Polizei ermittelt in dem Fall jedoch, „denn der Preis ist völlig überzogen“, sagte ein Beamter der Polizei Starnberg auf Nachfrage.  

Rubriklistenbild: © dpa / Frank Rumpenhorst

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schülerpaten gesucht
Kindern bei den Hausaufgaben helfen oder ihnen während des Unterrichts assistieren - diese und weitere Aufgaben übernehmen Schülerpaten bei der Stiftung „Zeit für …
Schülerpaten gesucht
Dieter Hummel wird 85 Jahre alt
Der langjährige Vorsitzende des Tutzinger TSVs, Dieter Hummel, hat heute seinen 85. Geburtstag. Zu seinem Ehrentag kann der Tutzinger auf bewegte Jahrzehnte …
Dieter Hummel wird 85 Jahre alt
November im Zeichen der Bürgerbegehren
Die Diskussion um den Standort des Herrschinger Gymnasiums geht in die nächste Runde: Im November stehen nun gleich zwei wichtige Termine an, die die beiden …
November im Zeichen der Bürgerbegehren
Schock für Fahrer: Mann läuft auf den S-Bahn-Gleisen - kurze Zeit später ist er tot
Im bayerischen Gauting bei München ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Mann wurde auf den Gleisen von einer S-Bahn erfasst. Die Ermittlungen laufen.
Schock für Fahrer: Mann läuft auf den S-Bahn-Gleisen - kurze Zeit später ist er tot

Kommentare