+
Symbolbild

Feuerwehreinsatz

Tutzingerin verschläft Brand in ihrer eigenen Wohnung

  • schließen

Dicke Rauchschwaden dringen aus dem Fenster - die Wohnungsbesitzerin allerdings schläft seelenruhig weiter.

Tutzing - In der Nacht zum Freitag bemerkten Anwohner in der Monsignore Schmid Straße in Tutzing gegen 1.40 Uhr, dass aus dem Fenster einer Wohnung im ersten Stock dicke Rauchschwaden drangen. Da die Bewohnerin trotz lautstarken Klopfens die Tür nicht öffnete, musste die alarmierte Feuerwehr die Wohnungstür mit Gewalt eintreten, berichteten die Beamten der Polizeiinspektion Starnberg.

In der stark verrauchten Wohnung stellten die Einsatzkräfte im Badezimmer einen extrem qualmenden Plastikmülleimer mit brennendem Papier fest. Im Moment geht die Polizei davon aus, dass vermutlich eine achtlos in den Mülleimer geworfene, brennende Zigarette den Brand auslöste. 

Die Bewohnerin, eine 68-jährige Frau musste durch die Feuerwehr geweckt werden und blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Ein Gebäudeschaden ist nicht entstanden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ehrung für Dunja Hayali
Journalistin Dunja Hayali erhält Lob für ihre antirassistische Haltung - und einen Preis der Evangelischen Akademie Tutzing.
Ehrung für Dunja Hayali
Großer Aufwand  für kleine  Elsbeere
Die seltene Elsbeere wird von Hand geerntet. Sie zählt zu den wertvollsten und seltensten Bäumen in Deutschland. 
Großer Aufwand  für kleine  Elsbeere
Schlägerei am Kriegerdenkmal
Eine Schlägerei am Kriegerdenkmal hat am Freitagabend die Polizei in Seefeld auf den Plan gerufen. Ein 21-Jähriger Mann aus Seefeld wurde leicht verletzt.
Schlägerei am Kriegerdenkmal
Der Lack ist ab, die Sanierung teuer
Die Fassade des Ammerseegymnasiums in Dießen muss saniert werden.  Die Erneuerung kostet knapp 2,3 Millionen Euro. Der langjährige Rechtsstreit um die Fassadenmängel ist …
Der Lack ist ab, die Sanierung teuer

Kommentare