Unfall in Tutzing

Radfahrer stürzt mit Kopf gegen Geländer

Tutzing - Ein Helm hätte geschützt: Ein Radfahrer ist am Freitagmorgen bei Tutzing schwer gestürzt und musste mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein 57-jähriger Mann aus Starnberg war am Freitag gegen 8.40 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Lindenallee von Tutzing nach Unterzeismering unterwegs, teilte die Starnberger Polizei mit. An der Bachbrücke beim Erlenweg sei er auf der taufeuchten Holzbrücke mit seinem Vorderrad ins Rutschen geraten und gestürzt. Hierbei prallte  mit Kopf gegen das Brückengeländer. Er erlitt eine tiefe Kopfplatzwunde, Prellungen und Schürfwunden. Er wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Tutzing verbracht. Einen Helm trug der Radfahrer laut Polizei nicht.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zweifel trotz sensibler Planung
Den Uttingern wird erstmals eine Planung für das neue Polizeibootshaus präsentiert, das gegen ihren Willen in Holzhausen entstehen soll. Es ist ein sensible Planung, …
Zweifel trotz sensibler Planung
Jungunternehmer macht das Rennen
Bewerber für den Kiosk Rossschwemme in Walchstadt hofieren den Gemeinderat Wörthsee mit Köstlichkeiten.
Jungunternehmer macht das Rennen
Pferd geht durch: Reiterin schwer verletzt
Eine junge Reiterin ist am Samstag bei einem Unfall nahe Höhenrain schwer verletzt worden - ein Pferd war über sie hinweggestürmt.
Pferd geht durch: Reiterin schwer verletzt
Neuer Standort für die Lebensmittelausgabe
Im März wird der erste Spatenstich für das neue Tafelgebäude gesetzt. Diese Kunde trug Ahel Bergsoy vom Gautinger Hochbauamt in den Bauausschuss.
Neuer Standort für die Lebensmittelausgabe

Kommentare