Vorfall in Tutzing

Unbekannter beschimpft Wachmann – wegen eines Einkaufswagens

Einkaufswagen sind Pflicht in Supermärkten, nur versteht das offenbar nicht jeder. In Tutzing beschimpfte ein Unbekannter einen Sicherheitsmitarbeiter so sehr, dass die Polizei nach dem Mann sucht.

Tutzing – Ein etwa 45 Jahre alte Mann wollte am Freitag gegen 17 Uhr im Edeka-Markt an der Lindemannstraße in Tutzing einkaufen, geriet dabei mit einem Sicherheitsmitarbeiter aber in Streit wegen der Maßnahmen gegen das Coronavirus. 

Laut Mitteilung der Starnberger Polizei machte ihn der Mitarbeiter auf die Einkaufswagenpflicht aufmerksam, da nur so die Infektinsschutzbestimmungen einzuhalten sind. Dafür zeigte der 45-Jährige kein Verständnis. Der Unbekannte beschimpfte den Mitarbeiter unter anderem als „Pisser“ und belegte ihn mit anderen Schimpfwörtern. Warum der Mann so ausfällig geworden ist, obwohl der Sicherheitsmitarbeiter ihn nur auf geltenden Vorschriften hinwies, ist nicht bekannt. 

Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls, die gebeten werden, sich unter (08151) 3640 zu melden.

Rubriklistenbild: © Jochen Tack / Jochen Tack

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sorge um Celina: 17-Jährige seit einer Woche vermisst
Sorge um Celina: 17-Jährige seit einer Woche vermisst
Drehort-Geheimtipps: Region Starnberg-Ammersee fasziniert die Filmbranche
Drehort-Geheimtipps: Region Starnberg-Ammersee fasziniert die Filmbranche
Mann attackiert Wörthseerin in Herrsching
Mann attackiert Wörthseerin in Herrsching
SARS-CoV-2: Sechs neue Fälle am Donnerstag
SARS-CoV-2: Sechs neue Fälle am Donnerstag

Kommentare