+
Haben 19 Bewerber hinter sich gelassen: Thomas und Sabine Jauernig sowie Christine Seemüller (v. li.) übernehmen die bekannte Tutzinger Hütte. Die DAV-Sektion Tutzing, die die Hütte betreibt, hat 2900 Mitglieder in der Region.

Alpenverein

Kochler Trio übernimmt Tutzinger Hütte

Der Kochler Thomas Jauernig (42), seine Frau Sabine (45) und deren Schwester Christine Seemüller (33) sind das neue Wirtsleute-Trio für die Tutzinger Hütte am Fuße der Benediktenwand. Das teilt die DAV-Sektion Tutzing mit, zu der die beliebte Hütte gehört.

Benediktbeuern/Kochel am See– Damit gab die Sektion wie schon beim bisherigen Hüttenwirt Hans Mayr wieder Bewerbern mit einer ortsnahen Großfamilie im Hintergrund den Zuschlag. Sabine Jauernig und Christine Seemüller stammen aus dem Wegererhof in Pessenbach. „Es hat sich für die Wechselfälle, die so ein Hüttenbetrieb mit sich bringt, bewährt, wenn die Wirtsleute auf ein lokales Netzwerk aus Verwandten und Freunden zurückgreifen können,“ sagt Michael Holzer, Hüttenreferent der Sektion Tutzing.

Zudem setze der DAV mit dem Bewirtschaftungs-Motto „So schmecken die Berge“ auf Regionalität. Auch das lasse sich mit Wirtsleuten, die aus einem Hof stammen und von dort Produkte beziehen können, überzeugend darstellen, heißt es in der Pressemitteilung.

„Die Entscheidung war für die Vorstandschaft der DAV-Sektion Tutzing nicht einfach“, merkt Sektionsvorsitzender Axel Reisacher an. 20 Bewerbungen waren innerhalb kurzer Zeit eingegangen, sechs Bewerber wurden zu ausführlichen Vorstellungsgesprächen eingeladen. Die Familie Jauernig-Seemüller konnte „die durchwegs guten Mitbewerber überbieten“ und erhielt den einstimmigen Zuschlag der Vorstandsrunde, so Reisacher.

Das Trio, das über Gastronomieerfahrung verfügt, lässt sich nun vom derzeitigen Hüttenteam in die Besonderheiten der Tutzinger Hütte einarbeiten. Im November nehmen die drei an einem mehrtägigen DAV-Seminar für Hüttenwirte teil. Am Palmsonntag 2018 (25. März) starten sie in die neue Saison.

Die Sektion Tutzing hofft, dass die neuen Pächter die Hütte möglichst ebenso lange führen wie Hans Mayr, der 19 Jahre Hüttenwirt war. Am 31. Oktober endet für Mayr und seine Lebensgefährtin Elke Hofmann, die ihn seit neun Jahren unterstützt, die Sommersaison. Nur zum Jahreswechsel sperren sie die Hütte noch einmal vom 27. Dezember bis 7. Januar auf. Auf der Tutzinger Hütte übernachteten zuletzt jährlich rund 8500 Gäste. Sie zählt zu den bekanntesten Hütten in der Region.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auf Gehweg überrollt: 81-Jährige erliegt Verletzungen
Die 81 Jahre alte Fußgängerin, die von einem Transporter überrollt wurde, ist jetzt ihren Verletzungen erlegen. Das gab die Starnberger Polizei bekannt.
Auf Gehweg überrollt: 81-Jährige erliegt Verletzungen
Dieser Weltstar gibt sich im Landkreis die Ehre
Eine Star-Geigerin spielt das Eröffnungskonzert der Musikferien am Starnberger See – es gibt Kurse für insgesamt über 50 Teilnehmer. 
Dieser Weltstar gibt sich im Landkreis die Ehre
Fescher Feuerwehr-Flitzer
Auch wenn sie akribisch gepflegt wird – irgendwann ist die Einsatztechnik der Freiwilligen Feuerwehr so veraltet, dass sie erneuert werden muss. Die Gemeinde Pöcking …
Fescher Feuerwehr-Flitzer
Neuer Satellit beglückt die Klimaforscher
Die Wissenschaftler des DLR Oberpfaffenhofen reden beim Satellit Sentinel-5 Precursor von einem „Quantensprung in der Atmosphärenbeobachtung“. 
Neuer Satellit beglückt die Klimaforscher

Kommentare