Die luxuriös ausgestattete und prominent gelegene Villa hat vor der Zwangsversteigerung den Eigentümer gewechselt. Foto: svj

Russenvilla hat neuen Eigentümer

Tutzing - Die so genannte Russenvilla in Tutzing hat den Eigentümer gewechselt. Kurz bevor sie bei einer Zwangsversteigerung unter den Hammer gekommen wäre.

Das Bauwerk, wegen der Herkunft seines bisherigen Eigentümers salopp „Russenvilla“ genannt, ist an einen deutschen Unternehmer verkauft worden, der nicht aus der hiesigen Region stammt. Das haben beteiligte Berater auf Anfrage mitgeteilt.

Der erzielte Verkaufspreis soll höher liegen als die 5,3 Millionen Euro, die bei den Vorbereitungen der Zwangsversteigerung zuletzt als Verkehrswert genannt worden waren. Früher waren sogar einmal acht Millionen Euro angesetzt worden.

Das seeseitig an der Hauptstraße nahe dem Ringseisweg gelegene Gebäude, das durch seinen gelben Anstrich auffällt, befindet sich auf einem knapp 2500 Quadratmeter großen, parkartigen Hanggrundstück, das bis zur Brahmspromenade reicht. Zur Gesamtanlage gehört ein Bootshaus samt Steg, Badeplattform und Bootssteg-Liegeplatz.

Der bisherige Eigentümer hatte eine Tiefgarage mit Pkw-Aufzug eingebaut, die Platz für mindestens sechs Fahrzeuge bietet. Die von ihm vorgenommene, seinem Kulturkreis entsprechende teure Innenausstattung wird sein Nachfolger nun wohl verändern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doblingers Nachfolger
Die Kommunalunternehmen Ammersee Wasser- und Abwasserbetriebe (AWA) sowie Wassergewinnung Vierseenland haben ab sofort zwei Chefs: Maximilian Bleimaier und Thomas …
Doblingers Nachfolger
Lange Staus und ein abgerissenes Doppelhaus: Viel los in Starnberg am Mittwoch
Es ist ein harter Tag für Verkehrsteilnehmer in Starnberg. Wegen Markierungsarbeiten gab es auf der Münchner Straße zeitweise nur eine Fahrspur in jede Richtung – die …
Lange Staus und ein abgerissenes Doppelhaus: Viel los in Starnberg am Mittwoch
Schremser fordert Sontheim heraus
Die Feldafinger CSU hat bei ihrer Aufstellungsversammlung Matthias Schremser als Bürgermeisterkandidat vorgestellt. Auf der Liste sind außerdem überdurchschnittlich …
Schremser fordert Sontheim heraus
Vergabe-Panne am Wiesengrund: Entschädigung für Familie?
Nachdem eine Familie beim Vergabeverfahren der 51 Baugrundstücke am Wiesengrund fälschlicherweise zu schlecht bewertet wurde, sucht die Stadt nun nach Lösungen. Viele …
Vergabe-Panne am Wiesengrund: Entschädigung für Familie?

Kommentare