+
Kein Durchkommen: Der Lederersteg ist nach der Sanierung fertig, die Gemeinde wird ihn aus Sicherheitsgründen aber erst in einigen Wochen freigeben – Geländer an den Wegen fehlen noch.

Übergang über die Würm in Gauting

Lederersteg fertig, bleibt aber gesperrt

Noch mehrere Wochen lang wird der Lederersteg über die Würm in Gauting gesperrt bleiben – und damit länger als ursprünglich geplant. Die Arbeiten sind längst abgeschlossen, aber es fehlt etwas Wichtiges – Geländer, aber nicht an der Brücke.

Gauting – Eigentlich sollte der Lederersteg nach der Sanierung im vorigen Monat wieder freigegeben sein. Weil noch Geländer an Wegen fehlen, kann die Gemeinde den Würmübergang aber nicht öffnen – zum Leidwesen und zur Verwunderung vieler Gautinger.

Der Lederer-Steg beim Gautinger Mühlrad sei doch fertig, merkte Gemeinderat Eberhard Brucker (SPD) in der jüngsten Bauausschusssitzung diese Woche an. Er wollte er, wann die mit einem Bauzaun gesperrte Fußgänger- und Radler-Brücke zwischen Lederer- und Schlossstraße wieder eröffnet werde. Zumal: Am vergangenen Wochenende sei der Steg vorübergehend offen gewesen, wusste Richard Eck (UBG) zu berichten, der in der Nähe wohnt. Aber: „Mit einem Rollstuhl kommt man nicht rüber“, sagte Eck. Offiziell war die Öffnung nicht: Wahrscheinlich habe am Samstag irgendwer den Bauzaun weggeschoben, vermutete Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger. Am Sonntag sei die Brücke, eine stark frequentierte Abkürzung, schon wieder gesperrt gewesen.

Auch der Gautinger Dr. Bernd Lüders wundert sich, dass der Lederersteg noch immer gesperrt ist. Die von Gemeinderat Eck vermutete Erklärung, die Brücke wäre noch nicht fertig, denn sie sei für Rollstuhlfahrer derzeit nicht passierbar, „finde ich nicht besonders glaubwürdig“, schrieb der Gautinger an die Redaktion. Denn es seien auf beiden Seiten ebene Rampen ohne Treppenstufen vorhanden. Aber trotzdem sei der seit einer Woche fertige Steg noch immer abgesperrt. Derweil hätten die Arbeiter ihre Gerätschaften weggeräumt und den fertigen Neubau bereits am 14. Juli „piekfein“ hinterlassen.

Des Rätsels Lösung: Laut der bei der Gemeinde zuständigen Tiefbau-Ingenieurin Beatrice Bruns fehlten noch die Geländer an den Wegen auf beiden Seiten, erklärt Rathaussprecher Andreas Röming. Die Geländer seien Spezialanfertigungen und hätten erst im Nachhinein in Auftrag gegeben werden können – und die Lieferung dauert. In der Tat sei die erneuerte Holzbrücke selbst fertig, so der Rathaussprecher. Ohne die Geländer an den Wegen sei deren Nutzung unmöglich. Deshalb müssten sich die Bürger „noch vier bis fünf Wochen“ gedulden, bis der Lederersteg passierbar ist. (cc)

Auch interessant

Kommentare