Polizeibericht

Unfallzeugen dringend gesucht

  • schließen

Höhenrain  - Auf schneebedeckter Fahrbahn hat sich am Dienstag auf der Kreisstraße von Münsing in Richtung Höhenrain ein Unfall ereignet. Die Polizei sucht dringend Zeugen. 

Rund 100 Meter hinter der Landkreisgrenze war gegen 13.30 Uhr ein bisher unbekannter Fahrer unterwegs. Sein Wagen kam nach Angaben der Polizeiinspektion Starnberg auf die linke Fahrbahnseite. Ein ihm entgegenkommender 24-Jähriger aus Berg musste mit seinem Auto ausweichen, kam dabei von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Telefonmasten. Anschließend schleuderte der Pkw nach links und blieb an einem Baum stehen. Der Unfallverursacher fuhr indes einfach weiter, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Durch den Unfall wurde das Telefonkabel abgerissen. Die Störungsstelle der Telekom musste den Schaden beheben. Den entstandenen Schaden schätzte die Polizei gestern auf rund 5000 Euro. Sie sucht nach Zeugen, die Angaben zur Identität des Unfallverursachers machen können. Wer etwas beobachtet hat, sollte sich unter (0 81 51) 36 40 melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit „Wasser des Lebens“ auf ein Jubiläum anstoßen
Viele edle Tropfen bietet Fred Heinz Schober seit 25 Jahren in seinem Whisky-Geschäft „smoke“ an. Nun feiert er Jubiläum mit einem Tasting. 
Mit „Wasser des Lebens“ auf ein Jubiläum anstoßen
Acht Bauprojekte dank Finanzspritze
Acht Bauprojekte will der Starnberger BRK-Kreisgeschäftsführer Jan Lang in den kommenden vier Jahren realisieren. Schon 2020 sollen die BRK-Stationen in Gilching, …
Acht Bauprojekte dank Finanzspritze
Ein langer Weg bis zur Segnung
Seit Anfang September toben schon Kinder durchs Andechser Kinderhaus, seit Schuljahresbeginn ist auch die Turnhalle in Betrieb. Gestern fand eine ökumenische Segnung …
Ein langer Weg bis zur Segnung
Stolzer Hanseat und Sozialdemokrat
Gerd Wrage aus Inning  ist der treueste Sozialdemokrat im Landkreis Starnberg. Der 88-Jährige ist ist Mitglied der SPD seit 70 Jahren.
Stolzer Hanseat und Sozialdemokrat

Kommentare