+
Kein Durchkommen: Wegen eines Unfalls war gestern Vormittag die Marienstraße in Aufkirchen zwei Stunden gesperrt. Die beteiligten Autos waren nicht mehr fahrbereit. 

Unfall in Aufkirchen

Zwei Verletzte, drei kaputte Autos

  • schließen

Aufkirchen – Zwei Verletzte und schätzungsweise 46 500 Euro Schaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich gestern Vormittag mitten in Aufkirchen ereignet hat. Schuld war nicht das Wetter und die leicht glatte Fahrbahn, sondern die Unachtsamkeit eines der Beteiligten. Alle drei Autos mussten abgeschleppt werden.

Laut Polizei wollte ein 81-jähriger VW-Fahrer aus Berg aus dem Parkplatz bei der Kirche nach links auf die Straße einbiegen. Dabei übersah er einen 36-jährigen Audi-Fahrer aus Berg, der mit seinem Wagen Richtung Berg fuhr. Die beiden Autos stießen auf der Marienstraße zusammen. Und zwar mit solcher Wucht, dass der Audi gegen ein Taxi geschleudert wurde, das ordnugnsgemäß am Straßenrand geparkt war. Der Audi-Fahrer verstauchte sich bei dem Unfall die Hand und kam ins Krankenhaus. Auch der Fahrer des VW wurde ins Krankenhaus gebracht, um eventuelle Verletzungen abzuklären.

Die Marienstraße war unter anderem wegen des quer stehenden VW für zwei Stunden gesperrt. Auch die Busse mussten umgeleitet werden. Die Helfer der Berger Feuerwehr regelten den Verkehr und säuberten die Straße. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker zum Spatenstich für B2-Tunnel: Pfeifkonzert für die Minister - Appelle zur Versöhnung
Nach Jahrzehnten der intensiven Diskussion soll er nun Realität werden: Der B2-Tunnel in Starnberg. Fotos und Impressionen vom Festakt und der angekündigten Demo finden …
Live-Ticker zum Spatenstich für B2-Tunnel: Pfeifkonzert für die Minister - Appelle zur Versöhnung
Radfahrer stürzt und bleibt mit dem Kopf im Wasser liegen
Ein dramatischer Unfall hat sich am Donnerstag gegen 21.45 Uhr in Tutzing ereignet. Dabei erlitt ein 57 Jahre alter Mann aus Tutzing schwere Verletzungen.
Radfahrer stürzt und bleibt mit dem Kopf im Wasser liegen
Langer Streit um Radstreifen - nun muss er weg
Verkehrsangelegenheiten sind in Starnberg häufig Anlass für lebhafte Debatte, wenn nicht gar Streit. Dazu zählt auch ein Fahrradstreifen an der Seestraße in Percha. Dem …
Langer Streit um Radstreifen - nun muss er weg
Zehn Jahre für Gilchings Jugend
„Das Herz schmerzt“, räumt Elke Leicht-Krohn ein. Nach genau zehn Jahren als Streetworkerin in der Gemeinde Gilching wird sie ihre Wirkungsstätte Ende August verlassen. …
Zehn Jahre für Gilchings Jugend

Kommentare