+
Fast frontal ineinander: Vier Menschen wurden am Sonntagabend bei einem Unfall unweit von Perchting teils schwer verletzt.

Erneut schwerer Unfall

Kollision bei Perchting: Vier Verletzte

Perchting - Beim zweiten schweren Unfall im Landkreis am Wochenende sind am Sonntagabend bei Perchting vier Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Die Strecke war blockiert.

Gegen 18 Uhr waren auf der Strecke zwischen Söcking und Andechs bei Perchting ein Mercedes und ein BMW-Cabrio fast frontal zusammengestoßen. Durch die Wucht des Aufpralles wurde ein Pkw von der Straße geschleudert. Ersten Angaben zufolge erlitten zwei Insassen schwerere, zwei leichtere Verletzungen.

Zusammenstoß bei Perchting

Unter anderem waren die Feuerwehren Starnberg, Söcking und Perchting im Einsatz, da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Insassen in den Autos eingeschlossen waren. Um die beiden Insassinnen des BMW aus dem Auto zu befreien, mussten die Wehren Perchting und Söcking den Pkw erst von der Leitplanke wegziehen. Die Strecke war einige Zeit blockiert. Angaben zum Unfallhergang lagen am Abend noch nicht vor.

Bereits am Samstag hatte es bei einem schweren Unfall in Possenhofen acht Verletzte gegeben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hilfsangebot für Frauen: „Gewalt kommt nicht in die Tüte“
„Gewalt kommt nicht in die Tüte“ ist der Titel einer Aktion, die Landkreis, der Verein Frauen helfen Frauen, die Gleichstellungsstelle und die Bäcker-Innung zum Tag der …
Hilfsangebot für Frauen: „Gewalt kommt nicht in die Tüte“
Weltbürger und doch im Landkreis daheim
Der Landkreis Starnberg hat den Kulturpreis 2019 vergeben. Sieger sind die Musiker von „Jamaram“, der Verein Jazz am See und der Nachwuchsmusiker Jakob Wagner. 
Weltbürger und doch im Landkreis daheim
Wintersportgeräte aus zweiter Hand
Der Winter naht, und der TSV Tutzing bereitet sich nicht nur konditionell auf die Saison vor. Am Samstag, 16. November, findet der Wintersport-Basar des Vereins statt. 
Wintersportgeräte aus zweiter Hand
Reinen Gewissens Fahrrad  mitgenommen
Es war ein Missverständnis. Deshalb sprach das Amtsgericht Starnberg einen Münchener vom Vorwurf des Radldiebstahls frei.
Reinen Gewissens Fahrrad  mitgenommen

Kommentare