+
Auf dem Dach landete der Renault nach dem Überschlag.

Unfall mit Schwerverletztem

Mit Pkw überschlagen

Starnberg - Ein Renault-Fahrer hat sich mit seinem Pkw bei Hanfeld überschlagen. Er wurde vom Rettungsdienst schwer verletzt aus dem dem Wagen befreit.

Der 63-jährige Mann aus Landsberg war mit seinem Pkw von Starnberg kommend in Richtung Gilching unterwegs. In einer langgezogen Linkskurve kam er mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet in den Straßengraben und überschlug sich dann mehrmals entlang der Böschung. Aus dem völlig demolierten Fahrzeug wurde der 63-Jährige durch den Rettungsdienst befreit und erstversorgt. 

Renault landet nach Überschlägen auf dem Dach

Der Landsberger erlitt bei dem Unfall ein Polytrauma, zahlreiche Prellungen und vermutlich einen Knochenbruch. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Großhadern geflogen. 

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 8000 Euro. Der Pkw, der auf dem Dach zum Liegen kam, musste durch den Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt werden. Die Umgehung von Hanfeld war von 11.45  bis 12.55 Uhr für den Verkehr komplett gesperrt. Die Umleitung erfolgte durch die Feuerwehren Starnberg und Hanfeld durch den Ort Hanfeld.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weniger Unfälle, mehr Verletzte
Die Unfallzahl im Landkreis Starnberg ist gesunken, die Zahl der Verletzten jedoch gestiegen. 
Weniger Unfälle, mehr Verletzte
Pöckinger Firma Lobster kauft Teil des ehemaligen Roche-Geländes
Der in Pöcking ansässige IT-Spezialist Lobster hat ein 2300 Quadratmeter großes Grundstück in Tutzing gekauft. Damit steht der zweite von fünf gewerblichen Nutzern des …
Pöckinger Firma Lobster kauft Teil des ehemaligen Roche-Geländes
Retter von klein auf
In der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Unterbrunn gab es viel Lob für den Einsatz der Ehrenamtlichen und das rege Vereinsleben.
Retter von klein auf
13 Obdachlose in der Gemeinde Seefeld - „Wir müssen uns etwas überlegen“
Die Unterkünfte für Obdachlose in der Gemeinde Seefeld sind alle belegt. Die Rathausverwaltung schlägt einen Neubau oder Container vor.
13 Obdachlose in der Gemeinde Seefeld - „Wir müssen uns etwas überlegen“

Kommentare