Volltrunken am Steuer: Erst zahlen, dann laufen

Tutzing - Mit mehr als zwei Promille Alkohol saß ein Tutzinger (61) am Steuer - bis die Polizei dem gefährlichen Treiben ein Ende machte. Da der Mann oft im Ausland ist, durfte er erstmal mehrere tausend Euro auf den Tisch legen.

Bei einer Routinekontrolle bewiesen die Beamten der Starnberger Polizei einmal mehr einen guten Instinkt. Zwischen Feldafing und Tutzing stoppten sie am Freitagnachmittag einen Wagen, aus dem ihnen eine deutliche Fahne entgegenwehte. Der Fahrer, ein 61-jähriger Tutzinger, hatte mehr als zwei Promille. Ihm wurde sofort der Führerschein abgenommen, die Weiterfahrt unterbunden.

Da sich der Mann oft im Ausland aufhält, musste er nach Angaben der Polizei auf Anweisung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung von mehreren tausend Euro hinterlegen. So soll sichergestellt werden, dass er seine Strafe auch bezahlt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verweigert Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Als die Schulbegleitung erkrankt, wird dem 12-jährigen Elias der Zutritt verweigert. Die Regierung gibt der Schule recht für ihr Handeln.
Er ist auf Hilfe angewiesen:  Schule verweigert Bub (12) den Zutritt - „Abgefangen wie Verbrecher“
Jesuskind in irisierendem Glanz
Der Kulturverein Garatshausen zeigt zur Adventszeit wieder seine Krippe aus dem 19. Jahrhundert in der Marienkapelle. Die Figuren sind besonders schön, weil sie frisch …
Jesuskind in irisierendem Glanz
Baustellen-Frust unter den Gewerbetreibenden an der Petersbrunner Straße
Die Baustelle auf der Petersbrunner Straße in Starnberg sorgt bei den anliegenden Gewerbetreibenden zunehmen für Frust. Zudem herrscht Unverständnis über die Absage der …
Baustellen-Frust unter den Gewerbetreibenden an der Petersbrunner Straße

Kommentare