Vorfall an Ampel in Starnberg

Wütender Autofahrer schlägt zu

Starnberg - Manche mögen es nicht, angehupt zu werden - und manche schlagen deswegen zu: Ein Audi-Fahrer hat genau das in Starnberg getan. Die Fahndung läuft.

Eigentlich war es eine Kleinigkeit: Am Freitag befuhr ein 26-jähriger Starnberger gegen 7.50 Uhr mit seinem Golf die rechte Fahrspur der Münchener Straße in Richtung Autobahn. Auf der linken Spur stand ein Pkw, der in die Ferdinand-Maria-Straße abbiegen wollte und wegen Gegenverkehr warten musste - das blockiert regelmäßig eine Spur auf der zweispurigen Münchner Straße. Hinter diesem Pkw musste ein weißer Audi Q3 anhalten. 

Gerade als der Starnberger die wartenden Fahrzeuge rechts passieren wollte, setzte der Audi zum Spurwechsel an, um rechts am wartenden Fahrzeug vorbeizufahren. Der Starnberger hupte und konnte noch am Audi vorbeiziehen, teilte die Starnberger Polizei am Samstag mit. Kurz danach wechselte er auf die linke Spur, der Audi folgte ihm, überholte rechts und scherte vor dem Golf auf die linke Spur ein. An der Ampel der Leutstettener Straße mussten beide Fahrzeuge bei Rot anhalten. 

Der Audi-Fahrer, ein etwa 40-jähriger Mann, stieg aus, ging zu dem hinter ihm stehenden Starnberger und forderte ihn auf auszusteigen. Als dieser nach dem Grund fragte, schlug ihm der Unbekannte unvermittelt durch das geöffnete Fahrerfenster ins Gesicht. Der 26-Jährige stieg aus, wobei ihm der rabiate Fahrer die Tür gegen den Körper drückte, so die Polizei. Als andere Autos zu hupen begannen, stieg der Mann in sein Auto und fuhr davon. 

Der Geschädigte erstattete Anzeige wegen Körperverletzung, die Ermittlungen nach dem Täter dauern laut Polizei an.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hindenburgstraße bleibt breiter als geplant
In einigen Monaten rollen die Bagger an und bauen die Hindenburgstraße und den Sternweg in Pöcking um, um die Schulwegsicherheit zu verbessern. Allerdings wird anders …
Hindenburgstraße bleibt breiter als geplant
Zusammenhalten für Zaman
Asylbewerber Zaman Ahmadzai arbeitet beim Pizzaservice Steinebach. Sein Umfeld lobt ihn als bestens integriert – doch der Afghane soll abgeschoben werden. Seine Freunde …
Zusammenhalten für Zaman
Qualität vor Tempo
Der Umbau des Dießener Klosters St. Vinzenz in eine psychosomatische Klinik dauert an. Aber gut Ding will Weile haben. Das gilt insbesondere für die Sanierung von …
Qualität vor Tempo
79-Jähriger will wenden: 9000 Euro Schaden
Beim Wenden nicht aufgepasst: Das ist die Ursache für einen Unfall, den ein 79-jähriger Autofahrer aus Hessen am Donnerstag in Feldafing verursachte. Schaden: rund 9000 …
79-Jähriger will wenden: 9000 Euro Schaden

Kommentare