+
Rückwärts nach Wangen: Der Schwertransport mit dem defekten Rotorblatt hat im zweiten Anlauf funktioniert.

Schwertransport

63 Tonnen rollen rückwärts zur Autobahn

Wangen - Der lädierte Rotor eines Berger Windrades ist abtransportiert. In der Nacht auf Freitag fuhr der 63-Tonnen-Schwertransport Teile der Strecke zur Autobahn rückwärts.

Im zweiten Anlauf ist der beschädigte Rotorblatt eines Windrades des Berger Windparks in der Nacht auf Freitag abtransportiert worden. Anfang der Woche war der Transport gescheitert, weil der 50 Meter lange und mehr als 60 Tonnen schwere Transporter nicht durch Neufahrn fahren konnte.

Der Brummi fuhr rückwärts die gesamte Strecke vom Wangen Friedhof bis nach Wangen, weil er sonst im Ort nicht um die Kurve gekommen wäre. Nach knapp einer Stunde war er in Oberdill an der A95, fuhr dort Richtung Süden auf, drehte an der Ausfahrt Schäftlarn und fuhr dann auf der A95 wieder Richtung München.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Filmfestival: Abschluss auf dem Dampfer
Festivalleiter Matthias Helwig komprimiert sein Festival im nächsten Jahr von zehn auf acht Tage. 
Filmfestival: Abschluss auf dem Dampfer
Einbrecher  scheitert am  Schloss
Ein Unbekannter hat versucht, in ein Herrschinger Versicherungsbüro einzudringen. Er scheiterte am Schloss. 
Einbrecher  scheitert am  Schloss
B2-Tunnel: Mega-Aufgabe für Feuerwehr Starnberg
Für die Feuerwehren wird der B 2-Tunnel eine enorme Herausforderung – und womöglich teuer. Kommandant Markus Grasl nimmt kein Blatt vor den Mund.
B2-Tunnel: Mega-Aufgabe für Feuerwehr Starnberg
Zusammenstoß an der Hauser  Kreuzung
An der Hauser Kreuzung hat es gekracht: Zwei Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. 
Zusammenstoß an der Hauser  Kreuzung

Kommentare