+
Rückwärts nach Wangen: Der Schwertransport mit dem defekten Rotorblatt hat im zweiten Anlauf funktioniert.

Schwertransport

63 Tonnen rollen rückwärts zur Autobahn

Wangen - Der lädierte Rotor eines Berger Windrades ist abtransportiert. In der Nacht auf Freitag fuhr der 63-Tonnen-Schwertransport Teile der Strecke zur Autobahn rückwärts.

Im zweiten Anlauf ist der beschädigte Rotorblatt eines Windrades des Berger Windparks in der Nacht auf Freitag abtransportiert worden. Anfang der Woche war der Transport gescheitert, weil der 50 Meter lange und mehr als 60 Tonnen schwere Transporter nicht durch Neufahrn fahren konnte.

Der Brummi fuhr rückwärts die gesamte Strecke vom Wangen Friedhof bis nach Wangen, weil er sonst im Ort nicht um die Kurve gekommen wäre. Nach knapp einer Stunde war er in Oberdill an der A95, fuhr dort Richtung Süden auf, drehte an der Ausfahrt Schäftlarn und fuhr dann auf der A95 wieder Richtung München.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener beschädigt Pkw bei Tankstelle
Ein betrunkenes Verwirrspiel gab es am Mittwoch an der Esso-Tankstelle in Starnberg. Ein Fahrer den Pkw seines Hintermannes beschädigt - saß dann aber auf dem …
Betrunkener beschädigt Pkw bei Tankstelle
Betrunkener kurvt um Polizeikontrolle herum
In Schlangenlinien fuhr ein Stuttgarter von einem Weinfest in Weilheim Richtung München - bis die Polizei ihn stoppte. Das gelang erst im zweiten Versuch.
Betrunkener kurvt um Polizeikontrolle herum
Nach 40 Jahren immer noch ein Spaß
Das Ferienprogramm der Stadt Starnberg gibt es seit 40 Jahren. Auch heuer soll es ganz besondere Veranstaltungen geben.
Nach 40 Jahren immer noch ein Spaß
Spitzenleistung in der Region
Pünktlich zu Beginn des ersten Markttages, der traditionell an Christi Himmelfahrt stattfindet, legten die geladenen Gäste mit der „Dießen“ an. „Sie haben so etwas wie …
Spitzenleistung in der Region

Kommentare