Neuntes Werk: Jugendbuchautorin Anja Janotta.
+
Neuntes Werk: Jugendbuchautorin Anja Janotta.

Neues Jugendbuch aus Weßling

Der Reiz des Verbotenen

„Wir sind so toll, schreiben Sie doch mal was über unsere Klasse“, fand der Klassensprecher der ehemaligen 5b des Robert-Mayer-Gymnasiums in Heilbronn. Gefragt, getan: Anja Janotta (51) aus Weßling widmete ihnen ihr neuntes Buch, das nun unter dem Titel „Die Nacht in der Schule“ erschienen ist.

Weßling - Der Gymnasiast hatte sich vor drei Jahren gemeldet, als die Weßlingerin auf Lesetour in Heilbronn war. „Schreiben sie doch darüber, wie unsere Klasse verbotenerweise eine Nacht in der Schule verbringt“, schlug der Lausbub vor. Denn genau das hatten die aufgeweckten Fünftklässler einst bei ihrer Direktorin beantragt, kassierten aber eine Abfuhr. Die Jugendbuchautorin setzte die Idee nun auf 78 Seiten um.

Die Schlüsselrolle spielt darin Fünftklässlerin Sophia. Sie hatte von der Party in der Schule gehört. Nachts und ohne Aufsicht – und ohne Mädels. Die Buben haben aber die Rechnung ohne Sophia gemacht, die quasi aus Ezras Hand lesen konnte. Der schreibt alles Wichtige genau da drauf. Und dort stand: Donnerstag, 23. Juni, 20 Uhr. Wir übernachten in der Schule. Mitbringen: Schlafsack, Taschenlampe, Musik-Box.

Die Idee der verbotenen Feier fiel bei Janotta auf fruchtbaren Boden und die Geschichte habe sich wie von selbst geschrieben, erzählt sie. Das Ganze goss sie in ein Exposé und schickte es an ihre Agentur. Dann dauerte es eine Weile, erinnert sie sich. Schließlich die Antwort: Der Beltz-Verlag wollte die Geschichte für die „Super lesbar“-Reihe haben, eine Leseförderung für Jugendliche bis elf Jahren, die sich mit dem Lesen schwertun. Eine Herausforderung für die Autorin, deren Zeilen neben pfiffigen Dialogen mit lebhaften Beschreibungen glänzen. Für dieses Buch durften die Wörter maximal dreisilbig, die Sätze mussten kurz sein und atmosphärische Beschreibungen auf das Minimum reduziert werden. Kurz und knapp lässt die 51-Jährige trotzdem nichts aus. Nicht den Abi-Streich, der sich in der verbotenen Nacht entwickelt, nicht der Polizeieinsatz, nicht die Helikoptermutter und nicht die zarten Fäden der Liebe, die sich zwischen zwei Schülern entspinnen.

Die erste Online-Lesung durften die Heilbronner Gymnasiasten genießen, die mittlerweile die achte Klasse besuchen. Sie sind ja auch die Stars der Geschichte. „Die Nacht in der Schule“ ist im Beltz & Gelberg Verlag erschienen und kostet 9,95 Euro.

Michèle Kirner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare