DLR-Forschungsflugzeug

„Falcon“ startet mehrfach am frühen Morgen

Das DLR-Forschungsflugzeug Falcon wird bis Dezember mehrmals am frühen Morgen in Oberpfaffenhofen starten müssen. Grund ist ein Satellit. 

Oberpfaffenhofen – Das DLR-Forschungsflugzeug „Falcon“ wird in nächster Zeit öfter entweder morgens zwischen 4 und 5 Uhr in Oberpfaffenhofen starten oder abends erst nach 21 Uhr landen. Darauf weist DLR-Sprecherin Miriam Poetter vor allem Anwohner des Sonderflughafens hin. Grund ist die Satellitenmission Aeolus der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA, deren Ziel die exaktere Windmessung aus dem All ist, was wiederum die Wettervorhersagen verbessern soll. Die Ergebnisse sind auch für die Klimaforschung wichtig.

„Im Rahmen einer mehrm

onatigen Testphase sind bis Anfang Dezember Vergleiche mit zwei Doppler-Windlidaren geplant. Diese sind auf dem Forschungsflugzeug Falcon installiert. Um die wichtigen Vergleichsdaten zu sammeln, wird die Falcon zeitgleich zum Überflug des Satelliten in zirka zehn Kilometern Höhe entlang des Satellitenpfades fliegen“, erklärt Poetter. Ein Lidar ist ein Messsystem mit Laser.

Abhängig von den Wetterbedingungen sei geplant, dass zwei Messflüge in der Woche von Oberpfaffenhofen aus stattfinden. 

Rubriklistenbild: © Marion Custred/EDMO

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einbrecher scheitern bei Juweliergeschäft
Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag versucht, in ein Juweliergeschäft in Starnberg einzubrechen. Es gelang ihnen nicht.
Einbrecher scheitern bei Juweliergeschäft
Eiszauber startet in die siebte Runde
Der Starnberger Eiszauber ist am Freitag in die siebte Runde gestartet. Drei Wochen lang können Kufenliebhaber und solche, die es noch werden wollen, dort ihre runden …
Eiszauber startet in die siebte Runde
Unfallflucht kein Kavaliersdelikt und nur lästig
Das mit den Unfallfluchten ist einfach nur lästig. Polizeihauptkommissar Oliver Jauch von der Inspektion in Starnberg musste auch am Freitag von drei Fällen berichten, …
Unfallflucht kein Kavaliersdelikt und nur lästig
Unfallflucht kein Kavaliersdelikt und nur lästig
Das mit den Unfallfluchten ist einfach nur lästig. Polizeihauptkommissar Oliver Jauch von der Inspektion in Starnberg musste auch am Freitag von drei Fällen berichten, …
Unfallflucht kein Kavaliersdelikt und nur lästig

Kommentare