Großalarm für Retter

Glück trotz Leck: Nur wenig Ammoniak ausgetreten

Neun Feuerwehren, Polizei und Rettungsdienst wurden am Mittwochmorgen zu einem Großeinsatz an den Sonderflughafen Oberpfaffenhofen gerufen. Zum Glück war nicht viel passiert.

Oberpfaffenhofen - Wegen eines Ammoniak-Austritts bei einer Firma neben dem Sonderflughafen Oberpfaffenhofen rückten Feuerwehren, Polizei und Rettungsdienst am Mittwoch gegen 7.30 Uhr zu einem Großeinsatz aus. Die ausgetretene Menge war jedoch glücklicherweise gering.

In einer Halle auf dem Firmengelände sei Ammoniak ausgetreten, teilte die Kreisbrandinspektion Starnberg mit. Feuerwehrleute führten, ausgerüstet mit Chemikalienschutzanzügen, Messungen in der Halle durch. Diese bestätigten laut Feuerwehr den Ammoniakaustritt. Jedoch sei die gemessene Konzentration weit unter den Grenzwerten gelegen. Somit war kein weiteres Eingreifen der Hilfskräfte erforderlich und die Einsatzstelle konnte der Firma wieder übergeben werden. Auf Grund der geringen Konzentration bestand keine Gefahr für die Firmenmitarbeiter und Einsatzkräfte. Es waren keine verletzten Personen durch den Rettungsdienst zu betreuen. Nach zirka einer Stunde war der Einsatz beendet.

Insgesamt waren neun Feuerwehren mit rund 75 Mann sowie der Rettungsdienst mit zehn Mann im Einsatz.

Rubriklistenbild: © ike

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weltbürgerin mit Sehnsucht nach Heimat
Andrea Frick steht am Herrschinger Badeplatz auf dem Sprungbrett und blickt über den Ammersee in die Berge. Sie liebt ihre Heimat, ist eine „Weltbürgerin“ – und im …
Weltbürgerin mit Sehnsucht nach Heimat
Drei geparkte Fahrzeuge beschädigt
Gleich drei geparkte Fahrzeuge haben Unbekannte in Steinebach beschädigt. Der Sachschaden liegt bei etwa 4000 Euro. 
Drei geparkte Fahrzeuge beschädigt
Gemeinde schlägt Alarm: Vermehr Diebstähle auf Friedhöfen
In Gilching wird offenbar vermehrt auf Friedhöfen gestohlen. Die Gemeinde bittet jetzt jedenfalls ihre Bürger, wachsam zu sein.
Gemeinde schlägt Alarm: Vermehr Diebstähle auf Friedhöfen
Startschuss für die letzte Phase
Die Montessori-Schule auf Gut Biberkor startet mit einem neuen Geschäftsführer ins neue Jahr. Der Neue heißt Michael Nowak und verfolgt zusammen mit dem alten …
Startschuss für die letzte Phase

Kommentare