Ein Bild von Martin aus dem Herbst 2020. Der Hahn wurde diese Woche nachts aus dem Stall gestohlen.
+
Ein Bild von Martin aus dem Herbst 2020. Der Hahn wurde diese Woche nachts aus dem Stall gestohlen.

Nachts aus Hühnerstall

Hahn Martin spurlos verschwunden: Familie aus Weßling schockiert über Diebstahl

  • Hanna von Prittwitz
    VonHanna von Prittwitz
    schließen

Martin ist weg. Über Nacht spurlos verschwunden. Ein Unbekannter hat den hübschen Hahn der Familie Strauss aus Weßling einfach aus dem Hühnerhaus gestohlen. „Das ist mit das Schlimmste daran, die Vorstellung, dass ein Fremder einfach in der Nacht auf das Grundstück spaziert. Das hat mich schockiert“, sagt Sonja Strauss (40).

Weßling - Die Tat ereignete sich in der Nacht auf Mittwoch (21. Juli) in Weßling (Landkreis Starnberg*). Als Sonja Strauss morgens mit dem Hund loszog, bemerkte sie gleich das Fehlen des Hahns. Dass da kein Fuchs seine Zähne im Spiel hatte, war der Familie Strauss sofort klar: „Wir wissen, wie das aussieht, wenn der da war. Der hat letztes Jahr unsere Hühner geholt.“ Beim Verschwinden von Martin jedoch hätten nirgends Federn gelegen, und alle fünf Hennen waren ruhig an ihrem Platz. Der Hahn-Dieb hatte die Tür zum Stall geöffnet, ohne etwas zu zerstören, und den Hahn gezielt mitgenommen.

Diebstahl in Weßling: Unbekannte stehlen Hahn Martin aus Hühnerstall - Kummer der Familie ist groß

Nun ist der Kummer groß, denn zu Martin lässt sich noch eine andere Geschichte erzählen. „Er sollte im vergangenen Jahr eigentlich zum Schlachter“, sagt Sonja Strauss. Die Hennen einer befreundeten Familie hatten nämlich im Juni 2020 zu viele Hähne ausgebrütet. Doch Marlon (9), mittlerer von drei Söhnen im Hause Strauss, schloss den Hahn ins Herz und wehrte sich mit Kräften gegen dessen Ende auf der Schlachtbank. „Da konnte ich einfach nicht Nein sagen“, erinnert sich Sonja Strauss. Also zog der Hahn zu Sankt Martin am 11. November 2020 bei den Hühnern der Familie ein – daher auch der Name Martin.

Der Hahn war brav und machte seinen Job sehr gewissenhaft. „Er hat sich vorbildlich um seine Hennen gekümmert“, erzählt Sonja Strauss. Denn ein guter Hahn sorgt für den Zusammenhalt im Hühner-Team, er schlichtet Streit, zeigt ihnen die besten Futterstellen und schickt sie auch zum Baden. Am Tag nach dem Diebstahl seien die Hennen entsprechend „durch den Wind“ gewesen, berichtet Sonja Strauss.

Familie Strauss erstattet Anzeige bei der Polizei - Wer kann Hinweise geben?

Die Familie wohnt seit etwa acht Jahren zur Miete in dem alten Bauernhof. Die Kinder hätten sich damals Tiere gewünscht: „Wir fanden dann Hühner gut, weil die auch Eier legen“, erinnert sich Sonja Strauss, die ursprünglich aus Starnberg kommt. Als vor einem Jahr der Fuchs die Hühner holte, hätten sie und ihr Mann Alexis schon überlegt, ob sie nochmals Federvieh kaufen. „Unser ältester Sohn Quirin ist mit zwölf Jahren schon ein bisschen aus dem Alter heraus, in dem man Hühner cool findet.“

Aber ohne war es auch nichts auf dem Hof, zumal Marlon und der kleine Luis (6) richtig gute Hühnerhalter sind. Mit Martin war die Hühnerschar komplett. Dass er zu laut gekräht hat, ist wohl eher nicht der Grund für den Diebstahl. „Er war nachts immer im Stall. Und es hat sich bisher auch nie jemand beschwert.“ Die Familie hat Anzeige erstattet. Hinweise nimmt die Polizei unter (0 81 52) 9 30 20 entgegen. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Ein großer Polizeieinsatz sorgte am Freitag (23. Juli) am Starnberger See für Aufsehen. Ein 47-jähriger Münchner ist beim Schwimmen verschwunden. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Starnberg-Newsletter.

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare